Erstellt am 25. Juli 2012, 00:00

„Saison verläuft gut“. BUCHUNGSLAGE / Die Hotels des Bezirks über Auslastung im Juli: „Wir sind sehr zufrieden. Schlechtwetter hat keine Auswirkung.“

 |  NOEN
x  |  NOEN

BEZIRK NEUSIEDL AM SEE / Die Hotels im Bezirk sind mit Saisonverlauf bis jetzt zufrieden, auch wenn das Wetter in den letzten Tage sich nicht von seiner hochsommerlichen Seite präsentiert hat. Christian Kühnelt, Generalmanager des Pannonia Tower Hotels in Parndorf weiß: „Shoppen kann man auch wunderbar, wenn’s regnet. Businessgäste kommen meistens unter der Woche. Der Großteil unserer Gäste sind jedoch Seminar-und Businessgäste, somit sind wir nicht so sehr vom Wetter abhängig.“

Das Pannonia Tower Hotel hat 236 Betten, die Auslastung stimme zufrieden, so Kühnelt: „Die Tendenz ist weiter steigend.“

Ein Rekordergebnis hat Martina Wende vom Hotel Wende zu vermelden: „Wir haben heuer im Juli bis jetzt bereits ein Plus von 600 Nächtigungen gegenüber dem Vorjahr. Es gab kein Juli-Loch zu Beginn wie sonst und heuer sind wieder die Opernfestspiele in St. Margarethen statt der Passionsspiele in der vorigen Saison.“ Auch für August sei man optimistisch, so Wende.

Festspielaufenthalte und  Familienurlaub lange geplant

Auch in der Vila Vita ist die Saison laut Generaldirektor Bert Jandl gut wie immer: „Bei uns buchen die meisten Gäste schon viel früher, denn die Stammgäste wissen, dass sie rechtzeitig reservieren müssen. Es gibt zum letzten Jahr keine merkbaren Änderungen, aber ich bin mir sicher, dass sich das Buchungsverhalten der Gäste durch die aktuellen Wetterunsicherheiten ändern wird. Festspielaufenthalte und Familienurlaube brauchen aber meist etwas mehr Planung, was uns auf jeden Fall zugute kommt.“ Die St. Martins Lodge verfügt über 300 Betten. Geschäftsführer Klaus Hofmann ist mit der bisherigen Buchungsentwicklung zufrieden: „St. Martins sollte auch ohne Wetterkapriolen das Jahresergebnis 2011 übertreffen können. Sollte es neuerlich Regenperiode geben, ist die Therme mit Wettergarantie die richtige Entscheidung für Touristen in der Region.“

Auch beim Seewirt Karner in Podersdorf am See zählen Absagen wegen Schlechtwetter eher zur Ausnahme: „Bei uns sind eher die Tagesgäste ausgeblieben. Ein Großteil der Gäste kommt ja wegen der Seefestspiele in Mörbisch und wegen Seminaren.“