Erstellt am 02. Dezember 2015, 10:13

von APA/Red

Scheuer tritt zurück. Am Freitag legte Roman Scheuer sein Mandat zurück, der Neusiedler war seit 2012 im Gemeinderat.

Zieht sich zurück. Roman Scheuer erklärte überraschend am Freitag seinen Rücktritt als Stadtrat.  |  NOEN, Reiter

Als Neueinsteiger für die SPÖ bei den Gemeinderatswahlen 2012 schaffte er es auf Anhieb zum Stadtrat und war gleich hinter Vizebürgermeisterin Elisabeth Böhm auf dem zweiten Platz gelistet.

Nun zieht Roman Scheuer, der vor Kurzem vom Bundeskriminalamt ins Innenministerium wechselte, einen Schlussstrich unter seine politische Karriere: Am Freitag legte er sein Mandat als Stadtrat offiziell zurück. Ausschlaggebend waren dafür mehrere Gründe, erklärt er gegenüber der BVZ:

Zeitmangel und persönliche Gründe

„Aufgrund einer beruflichen Veränderung war es mir in letzter Zeit nicht mehr möglich meine Arbeit für die Stadtgemeinde, in meiner Funktion als Verkehrsstadtrat, als auch meine Arbeit für die SPÖ Fraktion als stellvertretender Parteiobmann auf die erforderlichen Art und Weise zu erledigen. Ich konnte an wichtigen Veranstaltungen nicht teilnehmen, es mussten Termine verschoben und geplante Projekte hintangestellt werden.“

Daher hätte er auch schon vor einiger Zeit das Gespräch mit seiner Fraktionsvorsitzenden gesucht: „Ich habe sie über die angedachte Zurücklegung meiner Funktionen sowohl in der Stadtgemeinde als auch innerhalb der Fraktion in Kenntnis gesetzt.“

Letztlich ausschlaggebend für die nunmehr erfolgte, sofortige und für viele sicher überraschende Zurücklegung seien persönliche Gründe: „Diese möchte ich hier aber nicht näher erläutern“, so Scheuer, der seiner Fraktion aber auch weiterhin zur Verfügung stehen möchte. Die burgenländische Gemeindeordnung sieht vor, dass der Nachfolger von Roman Scheuer in der nächsten Gemeinderatssitzung (am 10. Dezember) fraktionell, nur von SPÖ-Gemeinderatsmitglieder, gewählt wird.