Erstellt am 21. November 2012, 19:15

Schlepper flüchtete bei Kontrolle in Ungarn - Im Burgenland gefasst. Nachdem er nahe der Staatsgrenze vor der ungarischen Polizei, die ihn anhalten wollte, geflüchtet war, ist ein mutmaßlicher Schlepper im Burgenland gefasst worden.

 |  NOEN
Beamte des Operativen Zentrums AGM aus Wiener Neustadt griffen den Mann und seine beiden Mitfahrer Dienstag früh in Gols (Bezirk Neusiedl am See auf), berichtete die Landespolizeidirektion Burgenland am Mittwoch.

Der Türke hatte sich am Montagabend angesichts einer Polizeikontrolle auf der ungarischen Autobahn M1 vor dem Grenzübergang Nickelsdorf aus dem Staub gemacht. Beamte der Polizeiinspektion Nickelsdorf entdeckten das leere Schlepperfahrzeug später am Lkw-Parkplatz der Ostautobahn A4.

Am Dienstag gegen 5.50 Uhr klickten dann für den 44-jährigen Türken in Gols die Handschellen. Ermittler fanden heraus, dass seine beiden Mitfahrer, Landsleute im Alter von 19 und 29 Jahren, dem Mann insgesamt 8.000 Euro als "Fuhrlohn" für die Schleppung bezahlt hatten. Der 44-Jährige wurde in die Justizanstalt Eisenstadt gebracht. Die beiden anderen Männer wurden zur fremdenpolizeilichen Amtshandlung in das Competence Center der Polizei in der Landeshauptstadt überstellt.