Erstellt am 14. September 2011, 15:30

Schlepper nach Verfolgung gefasst. Eine Verfolgungsjagd über die Staatsgrenze nach Österreich hat ein mutmaßlicher Schlepper am Dienstag der ungarischen Polizei geliefert. Beamte wollten den Wagen des 34-Jährigen, in dem sich auch vier Türken ohne gültige Reisedokumente befanden, auf der Autobahn M1 zwecks Überprüfung stoppen.

 |  NOEN, www.BilderBox.com (www.BilderBox.com)
Statt anzuhalten, fuhr der Serbe jedoch weiter. Nahe der Autobahnabfahrt Nickelsdorf (Bezirk Neusiedl am See) war für ihn allerdings Endstation, bestätigte die österreichische Polizei einen Bericht der ungarischen Nachrichtenagentur MTI.

Der Serbe war in einem Auto mit deutschen Kennzeichen unterwegs. Nachdem der 34-Jährige den Anhalteversuch der ungarischen Polizei ignoriert hatte, nahm diese die Verfolgung auf. Wie in solchen Fällen üblich, wurde über das Polizeikooperationszentrum Nickelsdorf die österreichische Exekutive verständigt. Um etwa 15.25 Uhr passierte der rote Audi die Grenze, drei Minuten später war seine Fahrt zu Ende.

Der festgenommene Serbe wurde Beamten der Polzeiinspektion Nickelsdorf AGM (für den Vollzug von Schengen-Ausgleichsmaßnahmen zuständige Dienststelle, Anm.) übergeben. Der 34-Jährige wurde in die Justizanstalt Eisenstadt gebracht. Seine vier Mitfahrer im Alter von 25 bis 47 Jahre wurden der Fremdenpolizei übergeben.