Erstellt am 20. Juni 2012, 00:00

Schule feiert „Runden“ . JUBILÄUM / Zum 60-jährigen Bestehen der „Neuen Mittelschule“ wurde gefeiert. Seit 1995 trägt man das „Unesco“-Zertifikat, mit der Ganztagsschule 1988 war man Vorreiter.

Glückwünsche. Die Schüler der „Neuen Mittelschule“ ließen Luftballone in den Himmel steigen.  |  NOEN
x  |  NOEN

VON BETTINA SCHEIDL

KITTSEE / 60 Jahre und kein bisschen leise - mit diesem Motto könnte man die „Neue Mittelschule“ in Kittsee beschreiben. Während Schüler in den Nachkriegsjahren noch über Schutt und Trümmer klettern mussten, um zur Schule zu gelangen, Volksschüler nur am Nachmittag und Hauptschüler am Vormittag unterrichtet wurden und Klassen teilweise im Schloss untergebracht waren, steht den 136 Schülern in der „Neuen Mittelschule“ heute eine moderne Ganztagsschule mit Slowakisch als Pflichtgegenstand, einem Schulchor und mehreren Schulprojekten zur Verfügung. „Wir sehen die Entstehung unserer Schule als Prozess, der sich über mehrere Jahre erstreckt hat“, erklärt Direktorin Isabell Lichtenberger. Gegründet wurde die Hauptschule schon 1949, erst mit der Fertigstellung des Schulgebäudes 1952 und der offiziellen Eröffnung sieht man diesen Prozess als abgeschlossen an.

Erster im Burgenland:  Seit 1988 Ganztagsschule

Die damalige Hauptschule begann klein: Zu Beginn wurden zwei Klassen unterrichtet und das Lehrerteam bestand aus drei Pädagogen. Im Schuljahr 1983/ 1984 begann dann der ganztägige Schulversuch, seit 1988 wird die Schule als Ganztagsschule mit Fünftagewoche geführt - Kittsee war mit diesem Angebot eine der ersten Hauptschulen im Burgenland. Auch die Grenzöffnung 1989 machte sich in Kittsee besonders bemerkbar: Immer mehr Schüler aus der Slowakei besuchten die Schule in Kittsee, wodurch grenzübergreifende Projekte wie „Gemeinsames Lernen in einer Grenzregion“ entstanden. Diesbezüglich hat sich bis heute einiges getan: Seit diesem Schuljahr wird etwa Slowakisch als Pflichtgegenstand geführt. 1995 erhielt die „Neue Mittelschule“ Kittsee als eine von 76 Schulen in Österreich das „Unesco“- Zertifikat, womit sich die Schule Werten wie Demokratie, Toleranz, Akzeptanz oder Solidarität verschrieb.

Mit dem Schuljahr 2009 / 2010 wurde die Hauptschule Kittsee schließlich zur „Neuen Mittelschule“: „Für uns lag es nahe, am Schulversuch teilzunehmen, da eine Vielzahl der angesprochenen Richtlinien ohnehin schon Teil der Schule waren“, erklärt Lichtenberger. Für sie sei das 60-jährige Jubiläum „ein schöner Tag, um zurückzuschauen“, nun werde man aber nach vorne schauen, „um weiterhin hervorragende Leistungen zu bringen.“