Erstellt am 01. Dezember 2010, 06:59

Schulungszentrum für 20 Millionen erweitert. FLUGSIMULATOR / Ausbildungsinstitut für Piloten im Neusiedler Technologiezentrum wird ausgebaut, Land fördert Erweiterung.

Training für Piloten. Geschäftsführer Thomas Herrele im Flugsimulator, der die Flugbedingungen realitätsnah nachstellt.PIA REITER  |  NOEN
x  |  NOEN

NEUSIEDL AM SEE / Seit vier Jahren Piloten kommen nach Neusiedl, um das Fliegen zu lernen. Wie das ohne Flughafen geht? Im Simulatorzentrum der Aviation Academy Austria. Geschäftsführer Thomas Herrele betreibt im Neusiedler Technologiezentrum eine Ausbildungsstätte für Piloten für verschiedene Fluglinien.

„Mittlerweile haben wir Kunden in ganz Europa bis in den Nahen Osten, sogar aus Afrika kommen Anfragen“, erzählt Herrele. Der gestiegene Bedarf ist auch der Grund für den geplanten Ausbau. Anfang 2012 sollen zwei weitere Flugsimulatoren in Betrieb gehen. „Ein Gerät schaffen wir selbst an, ein weiterer Simulator wird von der Schweizer Fluglinie Fairnair angekauft und von uns hier in Neusiedl technisch und organisatorisch mit betreut“, erklärt der Geschäftsführer.

Im Frühjahr soll mit dem Zubau begonnen werden, denn auch die Anzahl der Stehplätze für die Simulatoren soll von zwei auf vier erhöht werden. Bis zu 20 Millionen Euro sollen laut Herrele insgesamt investiert werden. Ein Flugsimulator kostet zwischen acht bis 8,5 Millionen Euro kosten. Die Kosten der Gebäudeerweiterung werden auf knapp zwei Millionen Euro geschätzt. Auch das Land Burgenland will den Ausbau des Neusiedler Technologiezentrums finanziell unterstützen. Landeshauptmann Hans Niessl erklärt: „Besonders der Bezirk Neusiedl am See hat sich in den vergangenen Jahren sehr dynamisch entwickelt. Der Ausbau des Technologiezentrums bringt einen weiteren Aufschwung. Man sieht, dass hier noch Potenzial schlummert, welches wir durch gezielte Förderung von Projekten wecken werden. Ein Mehr an Arbeitsplätzen und eine Steigerung der Kaufkraft gehören zu unseren Zielen.“