Erstellt am 20. April 2011, 00:00

Serieneinbrüche in Lokale. DIEBSTAHL / Innerhalb eines Monats wurde acht Mal in Gastronomiebetriebe eingebrochen. Polizei ermittelt auf Hochtouren.

 |  NOEN
x  |  NOEN

BEZIRK NEUSIEDL AM SEE / Acht Einbrüche seit Mitte März beunruhigen vor allem Gastronomiebetriebe. Seit etwa vier Wochen verzeichnet die Polizei im Bezirk einen auffälligen Anstieg an Einbrüchen in Gasthäuser. Die Ermittlungen sind nun am Laufen, ob alle Einbrüche von ein und denselben Tätern begangen wurden, weiß man derzeit aber noch nicht.

Jüngster Einbruch im Café  Restaurant Fischer in Jois

Der jüngste Vorfall ereignete sich im Café Restaurant Fischer in Jois. „Ich habe am 8. März das Lokal als neuer Pächter übernommen. Zwei Tage später wurde eingebrochen“, erzählt Tibor Nagy verärgert. Mit einem Brecheisen wurde die Eingangstüre aufgebrochen. Die unbekannten Täter stahlen eine Kellnerbrieftasche mit 4000 Euro und aus dem Wohnbereich des Hauses weiter 110 Euro aus einem Schrank. „Das Lokal wird jetzt mit einer Überwachungskamera ausgestattet“, sind sich Besitzer Markus Fischer und Pächter Tibor Nagy einig.

Polizeilichen Ermittlungen  laufen nun in alle Richtungen

Gerhard Braunschmidt vom Bezirkspolizeikommando Neusiedl am See bestätigt eine Serie an Einbrüchen in Gasthäusern: „Im Moment laufen die Ermittlungen und man ist dabei, die Spuren der Einbrüche auszuwerten.“ Ob hinter den Vorfällen eine Bande steckt, die sich immer wieder Zugang zu den Wirtshäusern verschafft, kann Braunschmidt allerdings nicht bescheinigen: „Es ist immer heikel, Vermutungen anzustellen. Wir ermitteln im Augenblick in alle Richtungen. Neben Ungarn und der Slowakei haben wir auch den Bezirk Neusiedl am See im Auge.“ Deshalb hat die Polizei nun auch die Anweisung erteilt, die Gasthäuser im Bezirk verstärkt im Auge zu behalten. „Da der Bezirk aber sehr groß ist, gestaltet sich dieses Vorhaben schwierig“, erklärt Braunschmidt. Hinweise zu den Einbrüchen können jederzeit bei der Polizei abgegeben werden.

Sicherheitsvorkehrungen  wurden seither verstärkt

Auch im Restaurant „Schlossstube“ in Potzneusiedl wurde vor vier Wochen eingebrochen. Die Täter verschafften sich durch das Aufbrechen der Eingangstüre Zutritt zum Lokal. „Die komplette Wechselgeldkassa wurde dabei gestohlen. Die Diebe ließen neben Zigaretten auch das Sparschwein mitgehen, in dem das Trinkgeld der Kellner aufbewahrt wird“, so Bernd Gruidl, Besitzer der „Schlossstube“. Seither wurden die Sicherheitsvorkehrungen verstärkt, Fenster und Türen noch besser gesichert. „Nun hoffe ich, dass dies nicht noch einmal passiert. Es wurde nämlich auch schon vor zwei Jahren eingebrochen“, erzählt Gruidl.