Erstellt am 06. Mai 2015, 10:42

von Birgit Böhm-Ritter

Dieb Handwerk gelegt. Verleihung im Rahmen der burgenländischen Sicherheitsgala in Eisenstadt: Der Preis für Zivilcourage ging in den Bezirk.

Spontan. Kerstin Deutsch bewies Zivilcourage und stellte einen Dieb.  |  NOEN, zVg
Die Neusiedlerin Kerstin Deutsch sowie Bettina Matz und Ferdinand Bertrand - beide aus Weiden am See - haben eines gemeinsam. Sie bewiesen Entschlossenheit und Rückrad. Gemeinsam legten sie einem Supermarkt-Dieb das Handwerk. Dafür wurden sie in der Sonderkategorie Zivilcourage mit dem Sicherheitspreis des Landes ausgezeichnet.

Im Herbst des vergangenen Jahres lieferte sich Kerstin Deutsch, Filialleiterin einer Supermarktkette in Gols, eine beinahe filmreife Verfolgungsjagd mit einem Dieb. Dieser flüchtete auf einem Fahrrad, Deutsch verfolgte ihn zu Fuß, ihr Kollege Stefan Csida mit dem Auto. In einem nahegelegenen Feld konnten sie den Pensionisten schlussendlich stellen und der Polizei übergeben. „Der Mann war uns schon Wochen zuvor aufgefallen. Er kaufte nur Kleinigkeiten und stellte immer dieselben Fragen“, erzählt Deutsch.

Ein Vorfall in der Filiale im benachbarten Weiden am See ließ sie aufhorchen. Dort sei ein Dieb von einer Mitarbeiterin - Bettina Matz - auf frischer Tat ertappt worden, ein Kunde - Ferdinand Bertrand - nahm die Verfolgung auf. Der Dieb sei aber entkommen. „Ich habe sofort in der Weidener Filiale angerufen. Meine Kollegin Bettina Matz hat mir den Täter beschrieben. Da war mir klar, dass das unser Mann ist“, erinnert sich Deutsch. Sein Diebstahlsversuch nur eine Woche später in Gols misslang.

Lesen Sie mehr zum Thema: