Erstellt am 18. April 2012, 00:00

Sommer ohne Seejungfrau?. DERZEIT GESCHLOSSEN / Das Lokal „Seejungfrau“ soll umgebaut werden und danach mit neuem Pächter eröffnen. Plan für Sommer: „Chill Out“- Konzept mit Liegewiese.

Geschlossen. Die »Seejungfrau« muss erst renoviert werden.  |  NOEN

JOIS / Gerüchte um das Joiser Lokal „Seejungfrau“ machten dieser Tage die Runde - derzeit hat das Seelokal geschlossen, Spekulationen, wonach die „Seejungfrau“ auf der Suche nach einem neuen Pächter sei und schon bald wieder geöffnet haben könnte, machten dann aber auch die BVZ neugierig.

Gerhard Rodler, Geschäftsführer der „Inselwelt Jois“ erklärt am Donnerstag: „Dass ein Pächter gesucht wird, ist falsch. Wir haben bereits gut ein Dutzend Bewerbungen. Zunächst muss jedoch noch die rechtliche Situation mit den in Kündigung befindlichen Pächtern geregelt werden.“ Zu allererst stehe nun jedenfalls ein Umbau an - schon bald soll mit den Arbeiten gestartet und danach mit neuem Pächter wiedereröffnet werden. „Wir wollen dabei Schritt für Schritt vorgehen. Vor einem Umbau wird nicht eröffnet. Die Pläne sind derzeit im Entstehen, die geplanten Umbaumaßnahmen müssen erst noch bei den Behörden eingereicht werden. Bis alles überprüft ist, sollte auch definitiv klar sein, wer der neue Pächter ist,“ erklärt Rodler. Die „Seejungfrau“ soll im Zuge der Umbauarbeiten optisch an die Joiser „Inselwelt“ angeglichen werden.

Sommerplan: „Chill Out“-  Konzept mit Liegewiese

Auf Frage, ob die „Seejungfrau“ im heurigen Sommer bereits wieder in Betrieb gehen wird, meint Rodler gegenüber der BVZ: „Heuer wohl eher nicht. Im Sommer wird aber auf jeden Fall eine Alternative geboten.“ Alle „Seejungfrau“- Fans dürfen sich über ein „Chill Out“- Konzept mit Liegewiese und kühlem Getränkeangebot freuen, das zum Entspannen einlädt. „Wir haben das Vorjahreskonzept weiterentwickelt. Zu viel möchten wir aber noch nicht verraten“, so Rodler abschließend.