Erstellt am 03. Februar 2016, 05:28

von Paul Haider

Sommertheater: Karlich gibt die Buhlschaft. Zum 20. Jubiläum des „Theater Sommers Parndorf“ bringt Intendant Christian Spatzek Hofmannsthals „Jedermann“ mit TV-Star in der weiblichen Hauptrolle auf die Bühne.

Top-Mimen. Barbara Karlich als Buhlschaft, Christian Spatzek als Teufel, Alfred Pfeifer als Jedermann und Linde Prelog als Tod . Foto: Elsa Okazaki  |  NOEN, Elsa Okazaki
Für das 20-jährige Jubiläum des Parndorfer „Theater Sommers“ geht Intendant Christian Spatzek zurück zu den Wurzeln der Theatergruppe. 1996 war Hugo von Hofmannsthals „Jedermann“ das erste Stück, das beim Parndorfer Sommertheater mit einer Amateur-Besetzung aufgeführt wurde.

Starbesetzung: Alfred Pfeifer in der Titelrolle

Nach 20 Jahren wird heuer erneut der „Jedermann“ in Parndorf auf die Bühne gebracht, dieses Mal aber mit einer echten Starbesetzung. Neben Serge Falck als Mammon und Alfred Pfeifer als Jedermann fällt vor allem ein Name in der Besetzungsliste auf: Talkshow-Moderatorin Barabara Karlich wird in Parndorf die Buhlschaft geben.

Intendant Christian Spatzek erzählt im BVZ-Gespräch, wie es dazu kam: „Ich habe schon früher mit ihr gearbeitet und war überrascht, was das für eine gute Schauspielerin ist. Später habe ich sie in einem kroatischen Stück gesehen, das sie in Trausdorf inszeniert hat. Ich habe zwar nicht viel verstanden, aber ich habe sofort gespürt, dass sie eine derartige Präsenz auf der Bühne hat. Als ich ihr die Rolle angeboten habe, war sie ganz begeistert von der Idee.“

Für Christian Spatzek ist die Aufführung eine Premiere, denn bisher war er bei Jedermann-Vorstellungen nur als Zuschauer dabei: „Als Salzburger habe ich natürlich jede Aufführung vom Jedermann gesehen. Ich habe auch schon bei den Salzburger Festspielen gespielt, aber noch nie beim Jedermann.“

„Wird keine Parndorfer Version vom Jedermann“

Auch 2016 wird Spatzek wieder selbst eine Rolle im Stück übernehmen. Er hat sich den Teufel ausgesucht, was kein Zufall war: „Der Reiz daran ist, dass es eine Rolle für einen Komiker ist. Außerdem hat mein großer Mentor und Freund Karl Paryla in den vierziger Jahren den Teufel gespielt. Ich hoffe, dass ich über das Spielen der Rolle wieder Kontakt mit ihm aufnehmen kann“, schmunzelt Spatzek.

Der Intendant betont, dass in Parndorf der Original-Jedermann aufgeführt wird. Es sei denkbar, dass einige Monologe in Lieder umgearbeitet werden, wie schon bei Turrinis „Die Wirtin“ im Vorjahr. Der Text soll aber unverändert bleiben, wie Christian Spatzek betont: „Da bin ich Purist. Ich werde keine Parndorfer Version vom Jedermann machen, sondern das Stück ganz klassisch mit erstklassigen Schauspielern spielen und hoffe, dass das Publikum daran Gefallen findet.“

Die Jedermann-Premiere wird am 8. Juli 2016 am Parndorfer Kirchenplatz über die Bühne gehen, insgesamt sind 17 Vorstellungen geplant.

Karten sind ab sofort ab 26 Euro auf www.oeticket.com oder telefonisch unter ( 02166/22 772 erhältlich. Mehr Informationen unter www.theatersommer.info