Erstellt am 30. Dezember 2015, 17:01

von Birgit Böhm-Ritter

Sparkassen-Filialen in Winden und Halbturn schließen. Die Sparkasse Hainburg-Bruck-Neusiedl AG geht mit einem neuen Filialkonzept in das Jahr 2016.

 |  NOEN, Bilderbox

Das neue Konzept sieht eine Straffung des Filialnetzes vor: Und zwar in der Form, dass die bestehenden Filialen in Winden am See, in Halbturn (beide Bezirk Neusiedl am See), in Au am Leithaberge und in Enzersdorf an der Fischa (beide Bezirk Bruck an der Leitha)  mit 31. Jänner 2016 geschlossen werden.

Die Kunden und die Mitarbeiter werden im Zuge einer Filialzusammenlegung wie folgt übersiedelt:

  • Filiale Au am Leithaberge zur Filiale Mannersdorf am Leithagebirge

  • Filiale Enzersdorf an der Fischa zur Filiale Fischamend

  • Filiale Winden am See zur Filiale Neusiedl am See

  • Filiale Halbturn zur Filiale Frauenkirchen

Die genannten Kleinstfilialen wurden bisher von maximal zwei Mitarbeitern besetzt. Mit dieser personellen Situation sei es immer schwieriger geworden, den heutigen Anforderungen im Kundenservice qualitativ gerecht zu werden, so Josef Preschitz, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Hainburg-Bruck-Neusiedl AG.

Mit dem Standortwechsel und der sich daraus ergebenden Erhöhung der Mitarbeiterzahl sowie der Konzentration der Kundenberatung in den genannten größeren Filialen, soll die Beratungsqualität der Kunden besser gewährleistet sein.

Alle betroffenen Kunden werden dieser Tage von ihrem Kundenbetreuer schriftlich informiert. Ab 1.2.2016 werden alle Kunden in den größeren Filialstandorten betreut.