Erstellt am 13. Mai 2011, 13:27

Spatenstich für BEWAG-Windpark in Potzneusiedl. In Potzneusiedl ist am Freitag der Spatenstich für einen neuen Windpark der BEWAG erfolgt. Noch heuer sollen zwei Windkraftanlagen mit jeweils 7,5 Megawatt (MW) Leistung den Betrieb aufnehmen.

 |  NOEN
Die Windräder zählen nach Unternehmensangaben zu den leistungsstärksten Anlagen der Welt. Binnen drei Jahren plant die BEWAG im Bereich der Windkraft Investitionen im Ausmaß von rund 350 Mio. Euro, hieß es am Freitag in einer Aussendung. Die Windkraftanlagen der BEWAG-Gruppe haben bisher insgesamt rund 3,4 Mrd. Kilowattstunden (kWh) produziert.

Derzeit erzeugen 206 Windräder im Burgenland etwa die Hälfte des verbrauchten Stromes. 138 davon werden von der BEWAG betrieben. Mit einem der neuen Windräder sollen über 4.000 Haushalte mit Strom versorgt werden können. Dementsprechend massiv ist die Ausführung: 1.400 Kubikmeter Beton werden pro Anlage ebenso verbaut wie rund 120 Tonnen Stahl. Der Durchmesser eines Fundaments beträgt 29 Meter.

Eine der beiden neuen Anlagen soll gemeinsam mit dem Hersteller Enercon auch als Forschungsstation benutzt werden. Mit dem Spatenstich startete die BEWAG die zweite Phase beim Ausbau ihrer "Windenergie-Initiative". Behördenverfahren für weitere 200 MW seien abgeschlossen, die Turbinenlieferungen vertraglich abgesichert.

Ziel des Burgenlandes sei es, bis 2013 so viel Strom aus erneuerbarer Energie zu erzeugen, wie im Land verbraucht werde, so Landeshauptmann Hans Niessl (S). In das Leitungsnetz will die BEWAG bis 2015 rund 66,5 Mio. Euro investieren, erklärte Vorstandssprecher Michael Gerbavsits. Wenn alle im Burgenland geplanten Anlagen in Betrieb sind, soll die Einspeisleistung etwa 1.000 Megawatt betragen. Das entspreche der Leistung von fünf Donaukraftwerken, erläuterte sein Vorstandskollege Reinhard Schweifer.