Erstellt am 04. November 2010, 07:34

Sprung in die Weltelite. ERFOLGE / Die beiden Hunde „Blaze“ und „Charly“ vom Militärhundezentrum holten jeweils den Vizeweltmeister-Titel.

Hundeführerin Petra Schneidhofer mit ihrer Hündin „Blaze“ZVG  |  NOEN
x  |  NOEN

VON TINA SCHMORANZ

KAISERSTEINBRUCH /  „Die weltbesten Hunde kommen vom Militärhundezentrum aus Kaisersteinbruch“, lautet die euphorische Pressemeldung des Zentrums nach einer wahrlich tollen Leistung. Beim weltweit größten Diensthundewettbewerb, dem „Swiss Open 2010“ in der Schweiz, holte Hundeführerin Petra Schneidhofer mit ihrer Malinois-Hündin „Blaze“ den 2. Platz. Ebenfalls am Stockerl vertreten war Otto Koppitsch mit seinem Hund „Charly“ bei der Weltmeisterschaft für Vorstehhunde in Bratislava.

„Damit ist uns ein Doppelschlag gegen die Weltelite gelungen. Einen derartigen Erfolg konnten wir bisher noch nicht verzeichnen, dieser gilt jetzt als Sensation in der Fachwelt“, freut sich Oberstleutnant Otto Koppitsch.

Bei den Swiss Open 2010 stellten sich insgesamt 380 Diensthunde der schwierigen Konkurrenz, „Blaze vom Satansberg“ und ihrem Frauchen Petra Schneidhofer konnten die vielen Mitstreiter aber nichts ausmachen, den Vizechampion eroberten sie selbstbewusst.

Und auch in Bratislava kamen 200 Hunde aus über 20 Nationen mit ihren Hundeführern angereist, stellten sich der schweren Prüfungsauslese, bei der die Vorstehhunde ihr Können unter Beweis stellen mussten. „Ein Traum wurde wahr, Charly belegte den unglaublichen 3. Platz und sicherte unserem österreichischen Team den Titel des Vizeweltmeisters“, so Koppitsch.

Gefeiert wird voraussichtlich am 24. November.

x  |  NOEN