Erstellt am 27. April 2011, 00:00

Start für Umgestaltung des Spar-Kreisverkehrs. BAUBEGINN / Am Montag, dem 2. Mai, starten die Arbeiten, die Kosten dafür übernimmt der örtliche Tourismusverband.

Kein schöner Anblick. Derzeit wirkt der Kreisverkehr beim Spar-Supermarkt in der Wiener Straße etwas trist. Deshalb hat sich der Tourismusverband zu einer Neugestaltung entschlossen.REITER  |  NOEN
x  |  NOEN

VON PIA REITER

NEUSIEDL AM SEE / Der Kreisverkehr in Neusiedl am See auf der Wiener Straße beim Spar-Supermarkt bekommt eine Generalüberholung und wird optisch aufgewertet: Vera Rittsteuer von der Stadtgemeinde Neusiedl am See hat das neue Erscheinungsbild geplant.

Für viele Neusiedler war das schon lange überfällig, denn der Kreisverkehr in seiner jetzigen Form ist kein schöner Anblick für Gäste und Besucher des Urlaubsortes. Deshalb hat der Tourismusverband Neusiedl am See auch die Kosten der Neugestaltung dieses Kreisverkehrs übernommen.

Auf drei aufgeschütteten Hügeln sollen nun Cortenstahltafeln aufgestellt werden. Darauf wird der Schriftzug „Neusiedl Stadt Am See“ zu finden sein. Die Tafeln werden außerdem indirekt beleuchtet. Darüber hinaus soll Schilf angepflanzt werden. Durch die hügelige Form soll der Bezug zu Neusiedl hergestellt werden. „Wellen, Wasser und Schilf finden sich wie in der Stadt als auch in dem Entwurf wieder“, erklärt Rittsteuer.

„Ziel der Neugestaltung ist es, das Design zu vereinheitlichen und so den Wiedererkennungswert zu steigern“, sagt Rittsteuer. Der Schriftzug aus dem Stadt-Logo soll ebenfalls im Kreisverkehr zu finden sein. Damit soll das Neusiedler Corporate Design das Stadtbild erobern. Die Planung ist nunmehr abgeschlossen und die Bauarbeiten beginnen am Montag, dem 2. Mai. Mit der Ausführung wurden die Firmen Teerag Asdag, Baumschule Huber, Lichtprojekt und Elektro Pinetz beauftragt.

Verkehrsbehinderungen  wegen Umleitung möglich

Zwei Wochen wird die Bauzeit betragen, zwischendurch muss laut Rittsteuer mit den Arbeiten aber eine Woche lang pausiert werden, da das Betonfundament für die Cortenstahltafeln fest werden muss. Dabei könnte es zu einigen Verkehrsbehinderungen kommen beziehungsweise müssen Umleitungen errichtet werden. „Deswegen bitten wir alle Verkehrsteilnehmer um etwas Geduld. Sie werden dann auch mit einem schöneren Ortsbild belohnt“, ergänzt Rittsteuer.