Erstellt am 21. April 2016, 05:04

von NÖN Redaktion

Storchenpaar "Miriam und Hugo" ist gelandet. Die beiden Weißstörche bewohnen den Horst der Kreisapotheke. Im Nest wurden bereits drei Eier gesichtet.

Blick durch die Storchenkamera. »Hugo« landete Anfang April im Horst der Kreisapotheke. Einen Tag später folgte Störchin »Miriam«.  |  NOEN, Screenshot

Anfang April zeigte sich Storch "Hugo" erstmals im Horst, um die ersten Vorbereitungen für das zukünftige Zuhause seiner tierischen Familie zu treffen - nur einen Tag später folgte ihm Störchin „Miriam“ nach. Dass es den zwei Tieren über den Dächern der Seestadt heuer besonders gut gefällt, zeigt die erfreuliche Nachricht vom Donnerstag: Mindestens drei Eier wurden im Storchennest gesichtet.

Bislang schlüpfte allerdings noch kein Nachwuchs - derzeit heißt es abwarten und hoffen, wie Simon Job von „Mag. Job’s Kreisapotheke“ erzählt: „Die Tendenz, dass aus allen gelegten Eiern auch tatsächlich Jungtiere schlüpfen, ist eher gering, obwohl wir uns dies natürlich alle sehr wünschen würden.“ Im Vorjahr hatte man besonders großes Glück: Aus jedem der drei gelegten Eier schlüpfte Nachwuchs: „Johanna“, „Bruno“ und „Kuno“ wurden zwischen 16. und 19. Mai geboren.

Storche über Live-Stream beobachten

Ausgestattet ist der Horst auch heuer wieder mit der „Storchenkamera“, die das Leben der Tiere auf fünf Bildschirmen im Verkaufsraum der Apotheke in Echtzeit dokumentiert. In Kürze soll ein weiterer Bildschirm im Schaufenster folgen, um die Störche auch außerhalb der Öffnungszeiten und am Wochenende beobachten zu können. Im nächsten Schritt soll wieder der Live-Stream aktiviert werden, über den die Störche auf der geplanten Apothekenhomepage beobachtet werden können, erklärt Simon Job abschließend.