Erstellt am 02. Juni 2015, 10:23

von APA/Red

15-Jähriger seit einer Woche vermisst. Auf dem Neusiedler See wird seit nunmehr einer Woche nach einem vermissten 15-Jährigen gesucht, der nach einem Segelunfall mit seinem Vater bei Podersdorf (Bezirk Neusiedl am See) von einer Welle erfasst worden ist.

 |  NOEN, FF WEIDEN AM SEE

Von dem Burschen fehlte auch heute, Dienstag, jede Spur, sagte Polizeisprecher Wolfgang Bachkönig zur APA. Am Vormittag waren fünf Polizeiboote mit vier Suchhunden im Einsatz.

Am 26. Mai ereignete sich folgenschwerer Unfall 

Am 26. Mai kam es am Nachmittag zu dem folgenschweren Unfall. Der Bursche und sein Vater aus Oberösterreich hatten einen Segelausflug mit einem Katamaran unternommen. Das Boot kenterte, beide fielen ins Wasser und konnten sich zunächst wieder auf das Boot retten. Der 15-Jährige sprang allerdings wieder ins Wasser, um eine Leine zu lösen, damit das Boot wieder aufgestellt werden kann. Dabei erfasste ihn eine Welle.

Obwohl der Vater seinem Sohn ein Rettungskissen zuwarf und ins Wasser nachsprang, konnte er ihn nicht mehr erwischen. Nachdem der Mann es zurück zum Boot geschafft hatte, setzte er einen Notruf ab. Er blieb bei dem Unfall unverletzt und wurde von einem Kriseninterventionsteam betreut.

Zahlreiche Einsatzkräfte suchen nach Oberösterreicher

Seither suchten zahlreiche Einsatzkräfte, darunter die Polizei mit Suchhunden und Hubschrauber des Innenministeriums sowie Feuerwehrleute und Wasserrettung am Wasser, in der Luft und am Boden fieberhaft nach dem jungen Oberösterreicher. 15 Feuerwehrtaucher machten sich unmittelbar nach der Alarmierung vergangenen Dienstagnachmittag auf den Weg. Auch während der Nacht wurde in den vergangenen Tagen der See mit einem Boot abgefahren.

Für heute, Dienstag, war ab 17.00 Uhr auch der Einsatz eines Bootes der Wasserrettung sowie der Einsatz von zwei Feuerwehrbooten geplant, hieß es von der Polizei. "Sie werden bis zum Einbruch der Dunkelheit im Einsatz sein. In der Nacht wird ein Boot am See unterwegs sein", sagte Bachkönig. Außerdem soll am Nachmittag ein Hubschrauber des Innenministeriums das Gebiet abfliegen. Dieser sei bereits am Vormittag im Einsatz gewesen.