Erstellt am 02. März 2012, 19:38

Technischer Defekt war Ursache für Windrad-Brand. Ein technischer Defekt hat offensichtlich den Brand in der Gondel eines Windrades bei Gols (Bezirk Neusiedl am See) am vergangenen Samstag ausgelöst.

 |  NOEN
Aufgrund der Spuren wurde festgestellt, dass das Feuer in einem der Elektroschaltkästen ausgebrochen ist, teilte die Sicherheitsdirektion Burgenland am Freitag mit. Es gebe keine Hinweise auf Fremdverschulden oder einen Servicefehler, so ein Ermittler des Landeskriminalamtes.

Wegen des herrschenden Windes hatten Brandermittler des Bundes-und des Landeskriminalamtes die Spurensicherung in 90 Metern Höhe erst gestern, Donnerstag, durchführen können. Dazu wurde eine Hebebühne von einer Spezialfirma eingesetzt.

Die Gondel der Windkraftanlage war total ausgebrannt, die Rotoren wurden durch das Feuer ebenfalls größtenteils zerstört. In der Gondel befinden sich mehrere Schaltkästen. In einem von ihnen kam es zu einem nicht mehr näher feststellbaren elektrodynamischen Defekt. Möglich seien etwa ein Kurzschluss oder eine Lichtbogenbildung, so der Ermittler. Der bei dem Brand entstandene Schaden wird grob auf etwa zweieinhalb Millionen Euro geschätzt.