Erstellt am 07. August 2013, 00:00

Theater: 2.800 Besucher. Positive Bilanz / Die Parndorfer Theatermacher können sich über eine Auslastung von 77 Prozent freuen. Nach dem Erfolg laufen bereits Planungen für Theater im kommenden Jahr.

Erfreut. Schauspieler Bernd Spitzer, Vereinsobmann Johann Maszl und der künstlerische Leiter Christian Spatzek.  |  NOEN, Zedlacher-Fink
Von Katharina Zedlacher-Fink

PARNDORF / Äußerst zufrieden zeigen sich die Theatermacher nach den dreizehn Vorstellungen am Parndorfer Kirchenplatz. Insgesamt kamen 2.800 Theaterbesucher (77 Prozent Auslastung) zu den beiden Nestroy-Einaktern.

x  |  NOEN, Zedlacher-Fink

„Wir sind in unserer Kalkulation von 70 Prozent Auslastung ausgegangen“, sagt Johann Maszl, Obmann des Vereins „Theater Sommer Parndorf“, der nach der Stilllegung der Skupa GmbH unter anderem für die Weiterführung des Sommertheaters in Parndorf gegründet wurde.

Und auch der künstlerische Leiter Christian Spatzek schwärmt: „Es war beinahe wie im Schlaraffenland. Stimmung und Atmosphäre waren sehr homogen. Das konnte man auch bei jeder Vorstellung spüren“, so der Intendant.

35 ehrenamtliche Helfer waren im Einsatz

Den Erfolg möglich gemacht haben auch die vielen ehrenamtlichen Helfer, die insgesamt 1.500 Arbeitsstunden investiert haben. „Es waren pro Vorstellung zehn Leute im Ausschank und sechs Personen für den Bühnenumbau im Einsatz“, erklärt Johann Maszl, „der Einsatz der vielen Helfer hätte nicht besser sein können, alles hat tadellos geklappt. Ich bedanke mich stellvertretend bei Monika Liehl und Christine Mujcer beim gesamten Team.“

Stolz sind die Parndorfer Theatermacher auch darauf, dass trotz fehlender Zeit für Marketing und Werbung (das Sommertheater wurde erst im Frühjahr fixiert, Anm. der Red.) alle finanziellen Verpflichtungen, wie zum Beispiel die Bezahlung der Schauspieler, erfüllt werden konnten. „Wir haben sehr realistisch kalkuliert. Alles ist sich ausgegangen, wie wir es uns vorgestellt haben. Das war natürlich nur mit den vielen ehrenamtlichen Helfern möglich“, sagt Intendant Spatzek.

„Lumpazivagabundus“  im nächsten Jahr?

Nach dem positiven Resümee ist für die Theatermacher auch klar, dass es im kommenden Jahr mit dem Theatersommer in Parndorf weitergehen wird. „Wir machen nächstes Jahr weiter“, sagt Vereinsobmann Johann Maszl und auch Intendant Spatzek hat schon viele Ideen für den Theatersommer 2014.

„Ich freue mich bereits auf das nächste Jahr. Ich denke wieder an Nestroy. Der Klassiker Lumpazivagabundus wäre eine Idee von mir. Hier wären natürlich viel mehr Schauspieler notwendig. Nestroy ist so ein großartiger Autor und wir wollen das Stammpublikum, das uns nach dem Erfolg mit dem Talisman im Vorjahr auch heuer die Treue gehalten hat, binden“, erklärt Spatzek seine Pläne für das kommende Jahr.