Erstellt am 23. September 2015, 10:16

von Tanja Beck

Mehr Busse gefordert. Da die Schulbusse im Bezirk seit Jahren überfüllt sind, fordern sowohl SPÖ als auch ÖVP den Einsatz zusätzlicher Busse.

Markus Ulram und Rudolf Strommer sprechen sich für Sicherheit aus.  |  NOEN

In Bezug auf die Schulbusse, die in die Bezirkshauptstadt Neusiedl am See und retour in die umliegenden
Gemeinden verkehren, gibt es noch einigen Ausbaubedarf: Das sehen sowohl der SPÖ-Landtagsabgeordnete Kilian Brandstätter sowie der Bezirksparteiobmann und Landtagsabgeordnete ÖVP Rudolf Strommer und Landtagsabgeordneter Markus Ulram (beide ÖVP) ähnlich.

Abänderung der 3:2 Regel gefordert

Kilian Brandstätter sagt: „Auf dem Weg von Kittsee nach Neusiedl am See müssen die Kinder mehr als die Hälfte der Strecke im Mittelgang stehen. Wenn es da bei 80 Kilometer pro Stunde zu einer Vollbremsung kommt, möchte ich mir nicht vorstellen, was passiert.“

Daher fordert er die Landesregierung auf, an die zuständigen Minister heranzutreten, um zusätzliche Schulbusse zu finanzieren und so die Sicherheit für Kinder zu gewährleisten.

Auch Rudolf Strommer und Markus Ulram finden die Situation in den Schulbussen besorgniserregend. Zudem gilt derzeit die 3:2 Regel im Kraftfahrgesetz, die besagt, dass für drei Kinder unter 14 Jahren lediglich zwei Sitzplätze ausreichen. Das heißt, wenn der Bus voll ist, müssen die Kinder ihre Sitze teilen oder stehen. „Wir fordern deshalb, dass Verkehrsminister Stöger diese Regelung im Kraftfahrgesetz ändert. Jedes Kind soll seinen Sitzplatz im Schulbus haben“, betonen Strommer und Ulram.

Neuer Linienbus zwischen Kittsee und Frauenkirchen

Einen ersten Erfolg in Bezug auf die Forderung von mehr Bussen gab es laut SPÖ bereits, denn seit Beginn des neuen Schuljahres verkehrt ein neuer Linienbus zwischen Kittsee und Frauenkirchen, über Zurndorf. Dieser Bus fährt einmal in der Früh um sieben Uhr von Kittsee in Richtung Frauenkirchen und kehrt zweimal nachmittags um 13.30 Uhr und um 16.30 Uhr von Frauenkirchen nach Kittsee zurück.

Landtagsabgeordneter Werner Friedl (SPÖ) erklärt: „Davon profitieren nicht nur die Schüler des Schulstandortes Frauenkirchen, sondern auch die Arbeitnehmer, sowie die Besucher der Therme in Frauenkirchen und des Krankenhauses Kittsee. Diese Busverbindung haben wir lange gefordert - jetzt ist die Realität.“


Information

Seit diesem Schuljahr verkehrt ein neuer Linienbus von Kittsee nach Frauenkirchen und zurück.
Abfahrtszeit in der Früh von Kittsee ist 7 Uhr und von Frauenkirchen fährt der Bus um 13.30 und 16.30 Uhr ab.