Erstellt am 02. Februar 2011, 00:00

Tourismus-Region legt bei Nächtigungen zu. ERFOLG / Die Destination Neusiedler See konnte sich 2010 wieder bei den Nächtigungen steigern, aber Gäste urlauben kürzer.

REGION NEUSIEDLER SEE / Die Region verbuchte im Vorjahr 1.390.442 Nächtigungen (Plus 1,5 Prozent). Besonders auffallend dabei ist, dass Qualitätsbetriebe im 3-, 4- und 5-Sterne-Bereich bei den Gästen im Vorjahr besonders gefragt waren. Außerdem ist die Anzahl der Nächtigungen bei 1- und 2-Sterne-Häusern deutlich gesunken. Auch die Zahlen der Destination Neusiedler See scheinen das zu untermauern: Von 2009 (302.000 Nächtigungen) auf 2010 (371.000 Nächtigungen) nahmen die Nächtigungen im 4-Sterne-Bereich hier um 22,7 Prozent zu.

Dietmar Keller, Geschäftsführer der Neusiedlersee Tourismus Gesellschaft (NTG) will trotzdem nicht von einem Trend sprechen: „Wir haben 2010 mit der St. Martins Therme & Lodge einen 4-Sterne-Betrieb dazubekommen. Deshalb sind ein direkter Vergleich und eine schlagkräftige Aussage erst nächstes Jahr möglich.“ Was sich aber deutlich abzeichne, sei die Zunahme der Nächtigungen, bei gleichzeitiger Abnahme der Aufenthaltsdauer. Nicht unwesentlich beigetragen, zum Erfolg der Region, hat auch das Martiniloben rund um den Neusiedler See. 21 Gemeinden laden zu 140 Veranstaltungen, die mit dem traditionellen Martiniloben um den 11. November ihren Höhepunkt finden. „Allein in den vergangenen fünf Jahren hatten wir hier einen Zuwachs von 37 Prozent, das heißt einen Anstieg der Besucher von 16.600 auf 23.000“, erklärt Keller. Saison verlängernde Maßnahmen seien wichtig, um die Region im Ganzjahresbereich zu etablieren. „Deshalb haben wir 2010 erstmals Werbung für Sylvester am Neusiedler See gemacht. Das hat sich auch bei den Anfragen und Buchungen bemerkbar gemacht“, sagt Keller, der sich mit der Erweiterung der Destination Neusiedler See um die Region Rosalia, überaus zufrieden zeigt. „Nun können wir erstmals Skifahren in der Region Neusiedler See anbieten“, schmunzelt er.