Erstellt am 03. März 2012, 12:13

Trickdiebe stachen auf Ostautobahn Reifen auf. Für drei mutmaßliche Trickdiebe klickten Freitagfrüh auf der Ostautobahn A4 die Handschellen. Die serbischen Staatsbürger im Alter zwischen 26 und 51 Jahren stehen im Verdacht, an Autobahnparkplätzen und Tankstellen die Reifen von Autos aufgestochen zu haben.

 |  NOEN
Anschließend boten sie bei einer Panne ihre Hilfe an und nutzten unbeobachtete Momente um die Fahrzeuge auszuräumen, berichtete die Sicherheitsdirektion Burgenland heute, Samstag.

Mit dieser Masche schlugen sie Freitag zwischen 5.00 Uhr und 5.30 Uhr auf der S1 bei Schwechat und auf der A4 bei Neusiedl am See zu. Nach dem Hinweis eines der Geschädigten konnte das Trio in Fahrtrichtung Nickelsdorf von einer Polizeistreife gestellt und festgenommen werden.

Die drei Serben sollen, gemeinsam mit weiteren unbekannten Mittätern, in den vergangenen Monaten auf österreichischen und ungarischen Autobahnen mehr als 30.000 Euro Schaden verursacht haben. Bei einer ersten Einvernahme zeigten sich die Männer nicht geständig. Sie wurden auf Weisung der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt Eisenstadt gebracht.