Erstellt am 01. Dezember 2012, 12:36

Über 47.000 Euro Schaden bei Einbrüchen in Seebädern. Die Polizei hat im Burgenland eine Einbruchsserie in Seebadeanlagen geklärt. Zwei Verdächtigen, die bereits im September festgenommen wurden, werden insgesamt 16 Delikte zur Last gelegt

 |  NOEN, zVg
Dabei entstand ein Gesamtschaden in der Höhe von rund 47.600 Euro. Für die zwei Männer aus Ungarn hatten am 25. September nach Einbrüchen in die Seebäder in Podersdorf (Bezirk Neusiedl am See) und Illmitz die Handschellen geklickt. Im Fahrzeug, mit dem die Männer unterwegs waren, fanden Ermittler Diebesgut.

Erhebungen ergaben schließlich, dass auf das Konto der beiden insgesamt 16 Einbrüche in Seebäder gehen sollen. Die Taten wurden im Zeitraum von Ende August dieses Jahres bis zur Festnahme knapp einen Monat später verübt.