Erstellt am 18. Januar 2012, 00:00

Vandalen wüteten in Stadt und Kirchenpark. ZERSTÖRT / Samstagnacht schlugen Unbekannte mehrere Fenster der Leichenhalle ein und ruinierten eine Marienfigur.

 |  NOEN
x  |  NOEN

NEUSIEDL AM SEE / Eine Spur der Verwüstung zogen bisher unbekannte Vandalen in der Nacht von Samstag auf Sonntag vom Neusiedler Hauptplatz bis zur Friedhofsgasse: Während vor dem Rathaus und in Richtung Kirchenpark Blumen aus Trögen und Schalen ausgerissen und anschließend auf die Straße und die Gehsteige geworfen wurden, stießen die Unbekannten vor der Kirche eine Marienfigur aus Sandstein von ihrem Sockel und zerschlugen drei Fensterscheiben des Pfarrheims und der Leichenhalle sowie zwei Schaukästen vor dem Pfarrgebäude.

„Um viertl sieben habe ich eine Kontrollfahrt durch die Stadt gemacht, dabei ist mir das alles aufgefallen. Ich habe sofort die Polizei verständigt“, erzählt Bauhofleiter Franz Fekete.

Stadtpfarrer Ziarnowski: „Ich  finde das einfach respektlos“

Derzeit laufen die polizeilichen Ermittlungen auf Hochtouren: „Sachdienliche Hinweise können jederzeit bei der Polizei abgegeben werden“, so Gerhard Braunschmidt vom Bezirkspolizeikommando Neusiedl am See. Dieser bestätigte auch, dass Polizeistreifen rund um den Neusiedler Kirchenpark stets verstärkt im Einsatz sind. Über die schwere Sachbeschädigung zeigt sich vor allem Stadtpfarrer Gregor Ziarnowski zutiefst betroffen: „Ich bin sehr traurig darüber, dass Vandale Denkmäler zerstört und fremdes Eigentum beschädigt haben - ich finde das einfach respektlos.“ Ähnlich sieht dies Pastoralassistent Thomas Harrer, der sich vor allem über die Zerstörung der Marienstatue vor der Kirche bestürzt zeigt: „Die Marienfigur wurde vom Sockel gestürzt und ging dabei zu Bruch. Die gesamte Kreuzigungsgruppe aus Sandstein wurde erst vor zwei Jahren renoviert, das war teuer.“ Neue Fensterscheiben werden wohl mehrere Hundert Euro kosten, eine Gesamtschadenssumme stehe derzeit aber noch nicht fest, so Harrer.