Erstellt am 14. April 2014, 09:56

Vermisster Autist in Wien aufgegriffen. Ein 26-jähriger Autist, der seit 2. April aus einem betreuten Wohnheim in Frauenkirchen (Bezirk Neusiedl am See) verschwunden war, ist am Sonntag wohlauf in Wien aufgegriffen und seinen Eltern übergeben worden.

Das teilte die Landespolizeidirektion Burgenland heute, Montag, mit. Der Mann ist wieder in das Wohnheim zurückgekehrt, so dessen Leiterin, Elisabeth Deutsch.

Nicht zum ersten Mal ausgerissen

Immer wieder habe es den 26-Jährigen in den vergangenen Jahren nach Wien verschlagen. Ein Grund dafür dürfte sein, dass der Mann 14 Jahre lang in der Bundeshauptstadt gelebt habe. Da er nicht zum ersten Mal ausgerissen sei, überlege man nun, ob eine Einrichtung in Wien besser für ihn geeignet sei, so Deutsch.

Wie der Burgenländer aus dem versperrten Zimmer kam, habe er nicht erzählt, berichtete die Leiterin. Er gab an, dass er in Wien "herumgefahren" sei.