Erstellt am 17. Februar 2016, 10:13

von Birgit Böhm-Ritter

„Waldorf“ in der Stadt. Die Pamhagener Schule siedelt sich hinter der Neusiedler Veranstaltungshalle mit einem Containerkomplex an.

Etwa 60 Schüler sollen kommendes Schuljahr die »neue« Waldorfschule besuchen. Unterrichtet wird in einem Containerkomplex, der bis dato in Wiener Neudorf einen viergruppigen Kindergarten beherbergte.  |  NOEN, Reiter

Die Stadt bekommt eine weitere Schule. Die Waldorfschule „Pannonia“ übersiedelt von Pamhagen nach Neusiedl am See (die BVZ berichtete). Hinter der Veranstaltungshalle wird momentan eine Containerschule aufgebaut. Ab dem kommenden Schuljahr sollen die Schüler dort nach der Waldorf-Methode unterrichtet werden.

Der Waldorfverein „Pannonia“ geht optimistisch in die Zukunft. Das Grundstück wurde von Eigentümer Werner Thell auf unbestimmte Zeit gepachtet. Obfrau und Organisatorin Angela Michlits ist sich sicher, dass die Schülerzahlen durch den Standortwechsel steigen und das Projekt damit auch langfristig abgesichert ist.

Privatschule mit Öffentlichkeitsrecht

Derzeit werden in Pamhagen 30 Kinder unterrichtet. Michlits geht von einer Verdoppelung der Schülerzahl durch den Ortswechsel aus. Mit Schulstart im September dürften etwa 60 Schüler für acht Schulstufen angemeldet sein. „Das Interesse ist vor allem in Neusiedl, Parndorf und Bruck sehr groß“, sagt sie. Und zwar nicht nur bei den Taferlklasslern, es werde auch einige Quereinsteiger aus anderen Schulen geben. Schon seit Längerem wünscht sich der Verein die Vergrößerung der Schule. „Je mehr Kinder eine Schule besuchen, desto mehr lebt sie auch. Außerdem brauchen die Kinder eine gesunde Sozialstruktur“, erklärt Michlits im BVZ-Interview.

Die Waldorfschule „Pannonia“ ist eine Privatschule mit Öffentlichkeitsrecht, das heißt, die Ausbildung wird anerkannt wie die einer öffentlichen Schule. Der Unterrichtsalltag gestaltet sich allerdings ganz anders. „Die Kinder lernen im Rhythmus, unterstützt durch handwerkliche und musische Aktivitäten.“ Es sei ein lebendiger Unterricht, der die Kinder zum selbstständigen Arbeiten motiviere.

Tag der offenen Tür am 4. März

Bis zu 250 Euro monatlich zahlen die Eltern für ihr Kind. Das Schulgeld wird allerdings an das Einkommen angepasst. Vergünstigungen gibt es auch für Eltern, die mehrere Kinder in die Waldorfschule schicken wollen.

Interessierte können sich am 4. März beim „Tag der offenen Tür“ in Pamhagen ein Bild von den Unterrichtsmethoden machen. Zwischen 9 und 13 Uhr gibt es auch die Möglichkeit am Unterricht teilzunehmen.