Erstellt am 03. Dezember 2014, 08:28

von Birgit Böhm-Ritter

Umsatzplus durch Paprika. Trotz extremer Witterung und einer schwierigen Wirtschaftslage zieht das Unternehmen positiv Bilanz.

Geschäftsführer Josef Peck: "Die Investition in ein zusätzliches Paprikagewächshaus hat sich gelohnt."  |  NOEN, © www.zweischrittweiter.at

Es war ein schwieriges Jahr für den Gemüseanbau. Das extreme Wetter mit starken Regenfällen machte es den Landwirten nicht einfach. Das Wallerner Unternehmen „Seewinkler Sonnengemüse“ darf trotzdem eine positive Bilanz ziehen.

Die Investition in ein zusätzliches Paprikagewächshaus war erfolgreich und hat sich gelohnt. Zehn Prozent Gesamtumsatzzuwachs waren das Ziel – rund 15 Prozent sind es geworden. Mit 16 Millionen Euro Umsatz beendet Seewinkler Sonnengemüse zufrieden die heurige Saison.

„Das Erntejahr 2014 hat aufgezeigt, dass die langjährige Erfahrung und die Professionalität in der Arbeit das Um und Auf sind, um bei sehr hohen Anforderungen – bedingt durch die schwierigen Witterungsverhältnisse – Qualität zu erzeugen“, betont Geschäftsführer Josef Peck. Die starke Wetterabhängigkeit mache deutlich, dass die Ansprüche in der Frischgemüseproduktion enorm hoch und nicht vergleichbar mit einer industriellen Produktion seien.

Russland-Sanktionen wirken auf Preisniveau

Besonders im Freilandanbau hat es heuer durch die starken Regenfälle hohe Ausfälle gegeben. Auch war die österreichische Gemüsesaison 2014 geprägt durch den Obst- und Gemüse Importstopp in Russland. Obwohl Russland für Seewinkler Sonnengemüse kein direktes Zielland darstelle, da 95 Prozent in Österreich vermarktet werden, konnte man die negativen Auswirkungen auf das Preisniveau am europäischen Gemüsemarkt sehr wohl spüren, erklärt Peck.

Sehr erfolgreich waren heuer die Paprikaerzeuger. Sie konnten mir ihren Kulturen Spitzenerträge erzielen und somit von März bis Mitte November die Konsumenten mit heimischen Paprika versorgen.

In der kommenden Gemüsesaison soll es wieder einige interessante Neuigkeiten aus den Anbauversuchen geben, die ab März 2015 auf den Markt gebracht werden, verrät Peck.


Zum Thema

Seewinkler Sonnengemüse ist eine Erzeugungsorganisation, die sich auf die Vermarktung von Frischgemüse ihrer rund 59 Gemüsebauern aus dem Seewinkel spezialisiert hat.