Erstellt am 30. Januar 2015, 09:52

Verkaufsveranstaltung als Gesundheitsvortrag getarnt. Arbeiterkammer warnt Konsumenten vor Werbeverkaufsveranstaltungen in den Bezirken Eisenstadt und Neusiedl.

Scan der aktuellen Einladung  |  NOEN, zVg
Konsumenten in Jois, Winden und Breitenbrunn fanden vor kurzem eine auffällige Einladung im Briefkasten. Sie wurde von einem Röntgenbild geziert, das eine stark deformierte Wirbelsäule zeigte. „Ist wirksame Selbsthilfe bei Rückenproblemen möglich?“, so wurde die „einmalige Informationsveranstaltung“ beworben.

15 Rückenschmerzengeplagte fanden sich schließlich zum vermeintlichen Gesundheitsvortrag in einem Gasthaus in Breitenbrunn ein. Rasch war klar, dass es sich um eine Werbeverkaufsveranstaltung handelt. „Wir schreiben das nicht mehr drauf, weil sonst niemand kommt“, erklärte der Vortragende überraschend offenherzig. Beworben wurden schließlich „Streckmatratzen“ der Salzburger Firma Theropedic zum Preis von 2.500 Euro.

Rücktritt vom Kauf möglich

Ein stattlicher Preis, den viele in Kauf nehmen, wenn nicht bloß Symptombehandlung, sondern Heilung versprochen wird. Doch mit den verbotenen gesundheitsbezogenen Werbeaussagen des Präsentators konfrontiert, räumte die Inhaberin der Fa. Theropedic ein, dass man keine Medizinprodukte verkaufe, „die Matratzen dienen lediglich der Entspannung“.

Wer aufgrund der eindrucksvollen Präsentation  die Matratzen der Fa. Theropedic gekauft hat und das bereut, kann von dem Vertrag zurücktreten. Die Rücktrittsfrist beträgt 14 Tage nach Erhalt der Ware. Wird – wie im vorliegenden Fall -  über das Rücktrittsrecht nicht korrekt informiert, verlängert sich die Rücktrittsfrist um
12 Monate.

Tipp:

Versenden Sie Ihr Rücktrittsschreiben aus Nachweisgründen per Einschreiben mit Rückschein und heben Sie eine Kopie des Schreibens auf. Einen Musterbrief finden Sie auf bgld.arbeiterkammer.at .