Erstellt am 24. Oktober 2012, 00:00

Wechsel in der ÖVP. Neuer Stadtrat / Thomas Halbritter löst Stefan Kast ab, der Gemeinderat bleibt und sich auf Aufgaben in der Agrarpolitik konzentriert.

 |  NOEN

NEUSIEDL AM SEE / Eine wichtige Entscheidung für die Zukunft ÖVP-Neusiedl am See wurde nun gefällt: Stefan Kast, bisher jüngstes Stadtrat-Mitglied, gibt seinen Sitz an Thomas Halbritter ab und wird „einfacher“ Gemeinderat. Seine Entscheidung begründet Kast so: „Ich möchte, dass diejenigen die Ideen haben und sich in Neusiedl einbringen auch mit gewissen Kompetenzen ausgestattet sind.“

Kast will sich intensiv Agrarpolitik widmen 

Die Aufgaben in der Stadtgemeinde waren bis jetzt vielfältig: Umweltstadtrat, Gemeindejugendreferent, geschäftsführender ÖVP-Stadtparteiobmann und Bundesobmann der Österreichischen Jungbauernschaft.

Dass sich der Jungpolitiker (Kast ist 29 Jahre alt) aus der vordersten Reihe der Stadtpolitik zurückzieht, heißt aber nicht, dass er nicht weiter mit „voller Kraft“ seine Aufgaben wahrnehmen wird: „Ich habe ja meine Arbeit im Büro von Landesrat Liegenfeld und bin Bundesobmann der Jungbauern Österreichs. Das heißt, im Agrarbereich werde ich meine Funktionen nach wie vor zu einhundert Prozent wahrnehmen.“

Auch die Verantwortung als geschäftsführender Stadtparteiobmann will Kast abgeben. „Es gibt ja ohnehin Kurt Lentsch als Stadtparteiobmann und seine fünf Stellvertreter. Da ich nicht mehr Stadtrat bin, müssen dann die tätig werden, die vorne am politischen Geschehen dabei sind. Ich möchte mich vor allem für jüngere Menschen und die Landwirtschaft in Neusiedl am See einsetzen.“

Kast: „Richtig für die Zukunft entschieden“ 

Seinem Nachfolger als Stadtrat streut er jedenfalls Rosen: „Das ist die richtige Entscheidung. Ich stelle Thomas Halbritter das gerne zur Verfügung, weil ich in ihm großes Potenzial für die Zukunft sehe.“