Erstellt am 17. Oktober 2011, 12:04

Wegen Sklaverei Verurteilter im Burgenland gefasst. Für einen von Italien international zur Verhaftung ausgeschriebenen Rumänen haben am Sonntagnachmittag auf der A4 bei Nickelsdorf kurz vor der Ausreise aus Österreich die Handschellen geklickt.

Symbolbild
Der 24-Jährige wurde von den italienischen Behörden gesucht, berichtete die Sicherheitsdirektion Burgenland am Montag. Auf ihn warten im Nachbarland wegen Ausbeutung, Prostitution und Versklavung sowie wegen Unterwerfung von Minderjährigen sieben Jahre und 25 Tage Haft.

Erhebungen ergaben, dass der Rumäne in Italien unter 16 Aliasidentitäten polizeibekannt war. Als Polizisten ihn am Sonntag stoppten, trugen seine Papiere den Familiennamen seiner Frau, den er bei der Hochzeit angenommen hatte. Der 24-Jährige wurde nach seiner Festnahme in eine Wiener Justizanstalt gebracht. Er soll nach Italien ausgeliefert werden.