Weiden am See

Erstellt am 19. Juli 2017, 13:52

von Birgit Böhm-Ritter

Seestraße: Baustart gestoppt. Gemeinde verschiebt die Sanierung des Gehweges und die Verlegung des Radweges, um mit der Förderstelle nachzuverhandeln.

Gefahrenzone. Es kann schon mal eng werden auf der Seestraße. Deswegen sollen die Radwege - wie vor 2011 - wieder neben den Fußgängerweg verlegt werden. Der Baustart verzögert sich allerdings.  |  Böhm-Ritter

Für die Gemeinde heißt es „Bitte warten“. Die angekündigten Bauarbeiten im Bereich der Seestraße mussten vorerst „auf Eis“ gelegt werden“. Der Grund: Von der Förderstelle des Landes kam kein positiver Bescheid.

"Mussten Bagger und Lastwägen wieder zurückpfeifen"

„Wir mussten die Bagger und Lastwägen wieder zurückpfeifen“, sagt Bürgermeister Wilhelm Schwarz (ÖVP) auf Nachfrage der BVZ. Die Auflagen des Landes seien aus Platzmangel nicht machbar, jetzt müsse nachverhandelt werden.

Die Vorgabe: Für Rad- und Gehweg samt Bankett wird eine Breite von insgesamt sechs Metern benötigt. Ein ein Meter breiter Grünstreifen soll die beiden Wege voneinander trennen. „So viel Platz haben wir einfach nicht“, sagt Schwarz, „nicht einmal die Fahrbahn ist so breit.

Bis Ferienbeginn wären die Verlegung des Radweges und eine Sanierung des Gehweges geplant gewesen (die BVZ berichtete). Die beiden Streifen für die Radfahrer links und rechts der Straße sollten aus Sicherheitsgründen entfernt werden und die Radler wieder einen Streifen neben dem Fußgängerweg bekommen. Die Kosten für das Bauprojekt liegen bei rund 200.000 Euro, 40 Prozent davon könnten Landesförderung sein.

Aufbau des neuen Spielplatzes verzögert

„Das ist sehr viel Geld. Ich hoffe, dass wir nach den Verhandlungen mit dem Land, Förderungen lukrieren können“, sagt der Ortschef. Die Verhandlungen mit dem Baudirektor sind für kommende Woche angesetzt.

Verzögerungen gibt es auch beim Aufbau des neuen Spielgerätes im Strandbad. Das alte Gerät aus Holz musste abgebaut werden, weil bei der TÜV-Überprüfung Mängel festgestellt worden sind. Ein neues Gerät wurde bereits bestellt und geliefert. „Ein Teil hat bei der Lieferung gefehlt, deswegen steht das Gerät noch nicht“, erklärt Schwartz. Noch diese Woche soll es aber aufgebaut werden.