Erstellt am 10. April 2016, 15:06

Weinforum Burgenland fand zum dritten Mal statt. Am 05. April 2016 fand in der Vila Vita Pannonia in Pamhagen bereits zum dritten Mal sehr erfolgreich das Weinforum Burgenland statt.

 |  NOEN, Rupert Kandlbauer/www.zweischrittmacher.at
Zu Wort kamen national und international anerkannte Experten der Weinbranche, die sich intensiv mit dem Thema „Frisch-fruchtig – reicht das? Wohin soll sich der österreichische Weinstil entwickeln?“ auseinandersetzten. Der Initiator des Weinforum Burgenland Helmuth Renner konnte 200 Teilnehmer willkommen heißen.

Eine Winzergruppe, besetzt mit den Winzern der Weingüter Jurtschitsch, Tement, Velich, Feiler-Artinger und Weninger diskutierte den Wandel des Weinstils der letzten Jahre. Dabei gewährten sie interessante Einblicke in ihren Zugang zu Bodenbearbeitung, Vinifikation, Pflanzenschutz, Verarbeitungstechnik und Einsatz von Schwefel.

Bei der „Big Bottle Party“, dem gemütlichen Ausklang des Weinforum, wurde in entspannter Atmosphäre
die Diskussion um die Zukunft des österreichischen Weinstils fortgesetzt.