Erstellt am 27. März 2014, 10:14

Wiener SPÖ tagt in Rust. Am Donnerstagvormittag hat im burgenländischen Rust die dreitägige Klubtagung der Wiener SPÖ begonnen.

Zum Auftakt des Arbeitstreffens der Rathaus-Genossen setzte es gleich einmal Spitzen gegen den grünen Koalitionspartner. Der erste Tag steht ganz im Zeichen der EU-Wahl, am Programm finden sich u.a. die Reden von Bundeskanzler Werner Faymann und Bürgermeister Michael Häupl.

Das Motto des Treffens lautet heuer "Wien regieren. Österreich stärken. Europa verändern". "Die Entscheidungen, die hier getroffen werden, sind für die Wienerinnen und Wiener in der Regel sehr von Vorteil", begrüßte Klubchef Rudolf Schicker die Parteifreunde in der Tennishalle des Seehotels Rust.

Bei aller Überzeugung, dass die Stadtregierung eine deutliche rote Handschrift trage, konnte Schicker um ein paar Sticheleien gegen die Grünen nicht umhin. Deren "Spontanideen" a la Aufhebung der Wintersperre für Schanigärten seien unüberlegt, Projekte wie die Ausweitung der Parkraumbewirtschaftung oder die Verkehrsberuhigung der Mariahilfer Straße hätte man selbst professioneller umgesetzt - denn: "Wir sind Profis in der Kommunalpolitik."

Mit Spannung darf erwartet werden, welche Projekte die SPÖ-Stadträte dieses Jahr vorstellen werden. Die Präsentation ist für den Freitag anberaumt. In den vergangenen Jahren haben die Roten hier u.a. den Gratis-Kindergarten oder die große Spitalsreform verkündet.