Erstellt am 11. April 2012, 00:00

Wirte vereint am Tisch. WIRTESTAMMTISCH / In Podersdorf wollen die Gastronomen gemeinsam ihre Situation verbessern. Auch beim Surf Worldcup.

Podersorfs Wirten wollen in Zukunft an einem Strang ziehen: Mario Haider, Otto Gisch, Anton Harasser, Richard Steiner, Andreas Karner, Hans Heiling, Andreas Lang, Hanno Ehrenreiter, Christian Lentsch, Ewald Lentsch, Maria Bauer, Markus Lentsch, Josef Lentsch, Regina Plass-Gisch, Jakob Eger, Fabian Sloboda, Johnny Weinhandl.ZVG  |  NOEN
x  |  NOEN

PODERSDORF AM SEE / Wie können alle Gastwirte vom Surf Worldcup in Podersdorf profitieren? Wie kann die Kommunikation unter den Gastronomiebetrieben verbessert werden? Mit diesen Fragen setzten sich Podersdorfs Lokalbetreiber bei ihren ersten beiden „Wirtestammtischen“ auseinander.

Wirten wollen am „Kuchen“  Surf Worldcup mitnaschen

Ein Mal im Monat wollen sich die Gastronomen treffen, um aktuelle Herausforderungen anzusprechen und Lösungen zu erarbeiten: Unter dem Motto „Gemeinsam können wir unsere Interessen leichter durchsetzen.“

Beim ersten Zusammentreffen im März nahmen zwei Drittel aller Podersdorfer Wirte, die Möglichkeit sich auszutauschen in Anspruch. Vergangenen Donnerstag fand der Wirtestammtisch bereits zum zweiten Mal statt.

Thema, wie wohl an allen Podersdorfer Stammtischen, war unter anderem der Surf Worldcup, der jedes Jahr Ende April in der Seegemeinde groß aufgezogen wird.

Am Kuchen mitnaschen möchte naturgemäß die ganze Ortschaft. „Es soll nicht so sein, dass die Besucher vom Parkplatz sofort ins Veranstaltungsgelände geschleust werden und Gastronomiebetriebe, die außerhalb liegen, nicht vom Besucherandrang profitieren können“, erklärt Mario Haider von der Chill Out - Bar. Die Problematik wolle man nun auch an Bürgermeister Andreas Steiner (ÖVP) herantragen.

Gemeinsame Homepage und  mehr Information für Gäste

Neben der Surfveranstaltung zentrales Thema am Stammtisch war die Verbesserung der Zusammenarbeit und der Kommunikation zwischen den Podersdorfer Gaststätten und Heurigenbetreibern. Hans Heiling, Besitzer der Urbanbar erläutert, dass der Wunsch nach einem öffentlichen W-LAN Netz in den Podersdorfer Gastronomiebetrieben geäußert wurde. „Darüber hinaus soll eine gemeinsame Homepage, in der alle Öffnungszeiten aufgelistet werden, entstehen. Der Veranstaltungskalender wird zukünftig häufiger aktualisiert werden. Doch nicht nur der Informationsaustausch, auch der Gemeinschaftssinn soll mit Hilfe von gemeinsamen Ausflügen beispielsweise in die Golser Brauerei gefördert werden.“, so Heiling. Im Herbst ist ein auffrischender Erste Hilfe Kurs geplant.

Qualitätssiegel für Wirten  in Podersdorf ?

Für die Zukunft will man neue Veranstaltungsideen und Strategien entwickeln. So denkt man über ein Qualitätssiegel für Poderdorfs Wirten nach, um die Qualität weiter zu steigern und möchte neue Veranstaltungen, wie beispielsweise einen „Tag der offenen Küchentür“ ins Leben rufen.