Erstellt am 25. Juli 2012, 00:00

Zum EM-Titel gelenkt. AUS DEM ARBEITSLEBEN / Der Pamhagener Buschauffeur Michael Weinhandel fuhr mit den spanischen und englischen Kickern.

 |  NOEN
x  |  NOEN

PAMHAGEN / Fünf Wochen mit den weltbesten Fußballern unterwegs sein: Welcher Fußball-Fan träumt nicht davon. Der Pamhagener Michael Weinhandel hat es erlebt. Seit 15 Jahren ist er Bus-Chauffeur bei der Firma Blaguss. In dieser Funktion war es seine Aufgabe die Nationalmannschaften Englands und Spaniens bei der diesjährigen Europameisterschaft sicher zu ihren Spielstätten und Quartieren zu bringen. Und das nicht zum ersten Mal.

Unterwegs mit den  weltbesten Fußballern

Schon bei der Europameisterschaft 2008 in der Schweiz und Österreich war er im Einsatz. Damals fuhr er fünf Wochen lang mit der spanischen Nationalmannschaft. „Während einer so langen Zeit lernt man die Spieler und deren Betreuerstab schon kennen“, erzählt er. Viele der damaligen spanischen Siegermannschaft und der Betreuer waren auch dieses Jahr dabei. Und wieder konnten die Spanier siegen. Vielleicht lag es auch ein wenig an „Glücksbringer“ Weinhandel. „Die Spieler, die vor vier Jahren schon dabei waren, haben mich alle noch gekannt“, erzählt er stolz. Das darf er auch sein. Von der UEFA gibt es viele Sicherheitsvorschriften für das Busunternehmen und deren Lenker zu erfüllen. 2008 haben sich das Unternehmen und seine Fahrer bei der UEFA so gut präsentiert, dass sie auch für die Spiele in der Ukraine engagiert wurden.

Zu den UEFA-Auflagen gehöre auch, dass die Chauffeure bei solchen Veranstaltungen zurückhaltend und nicht aufdringlich seien, erzählt Weinhandl. Daher sei es etwas schwierig; mit den Spielern ins Gespräch zu kommen. Nicht aber für den Pamhagener. „Wenn man fünf Wochen mit einer Mannschaft fährt, baut man ein besonderes Vertrauen zueinander auf“, erklärt er. Und das war auch dieses Jahr noch spürbar, obwohl die Spanier dieses Mal erst ab dem Viertelfinale in seinem Bus saßen. Deshalb gab es für ihn auch einige Autogramme.