Erstellt am 12. Oktober 2011, 00:00

„Zur Dankbarkeit“ und „Nyikospark“ sind top. „A LA CARTE“ / Restaurantführer listet Jahr für Jahr die besten Lokale, Weine und Destillate auf. Bezirk ist prominent vertreten.

Eingespieltes Team. Küchenchef Josef Roiss und Wirt Josef Lentsch arbeiten seit mehr als fünfzehn Jahren erfolgreich im „Gasthaus Zur Dankbarkeit“ zusammen. PIA REITER  |  NOEN
x  |  NOEN

VON PIA REITER UND BIRGIT

BÖHM-RITTER

BEZIRK NEUSIEDL AM SEE / Wahrlich keine Überraschung: Der Taubenkobel in Schützen am Gebirge (Bezirk Eisenstadt Umgebung) ist und bleibt Nummer eins im Burgenland. Auf Platz zwei lässt Jürgen Csencsits aus Harmisch (Bezirk Oberwart) aufhorchen. Er konnte gegenüber dem Vorjahr sechs Punkte zulegen.

Der Bezirk Neusiedl am See ist auf Platz drei prominent vertreten: Josef Lentsch („Gasthaus zur Dankbarkeit“ in Podersdorf am See) freut sich mit Küchenchef Josef Roiss über 74 Punkte.

Die beiden sind ein eingespieltes Team und arbeiten seit mehr als 15 Jahren zusammen. „Wir freuen uns natürlich über jedes Lob, wichtig für uns ist aber eine konstant gute Leistung. Schönes Wetter bringt viele Gäste, nicht gute Kritiken“, erklärt Patron Josef Lentsch, der in seinem Betrieb auf Regionalität setzt, sowohl beim Wein als auch in der Küche.

Gleich dahinter mit 73 Punkten reiht sich das Landgasthaus Nyikospark von Fritz Tösch ein. Küchenchef Sascha Huber kocht hier seit Jahren auf unverändert hohem Niveau.

Zur Blauen Gans glänzt als  Neueinsteiger

Mit 69 Punkten und zwei Sternen ist das Restaurant „Zur Blauen Gans“ in Weiden am See als Neueinsteiger im Gourmet-Führer gelistet. Nach dem Brand 2010 wurde das Restaurant im Mai 2011 unter der Leitung von Küchenchef Oliver Wiegand wieder eröffnet. Mit seiner „klassischen heimischen Küche befreit von überkreativen Details“ punktete er bei den Testern. Für Wiegand ein schöner Erfolg nach so kurzer Zeit. Trotzdem sind ihm solche Bewertungen nicht mehr wichtig. Wiegand, der schon ein „alter Hase“ in der Branche ist, weiß, dass es wichtiger ist, den Gast zufriedenzustellen. „Die Gäste müssen sich wohlfühlen, nicht ein Tester, der ein einziges Mal zu uns kommt“, sagt er. Motivation für die Zukunft seien gute Bewertungen aber alle Mal.