Erstellt am 29. Oktober 2014, 09:06

von Stefanie Rieder

Zwei Hauben für Wiegand und Tösch. Acht Hauben für den Bezirk Neusiedl am See im Restaurantguide. Die Haubenköche erzählen ihr Erfolgsgeheimnis.

Haubenkoch. Oliver Wiegand wird als „interessanter Neueinsteiger“ im Restauranguide bezeichnet.  |  NOEN, STEVE HAIDER

Vor Kurzem wurde der Restaurantguide Gault Millau 2015 vorgestellt. Gault Millau beurteilt die Küchenleistung eines Restaurants nach dem französischen Schulnotensystem von 0 bis 20 Punkten. Auch der Bezirk Neusiedl am See ist in diesem Guide stark vertreten.

Hervorstechen können hierbei mit jeweils 15 Punkten und somit zwei Hauben das Landgasthaus „Am Nyikospark“ in Neusiedl am See und „Wiegand am Friedrichshof“ in Zurndorf. Nach der blauen Gans in Weiden am See kocht Oliver Wiegand nun im Hotel Friedrichshof. Im Restaurantguide wird er als „interessanter Neueinsteiger“ bezeichnet. Er begeistert mit seinen Gerichten, bestehend aus besten regionalen Produkten und erntet dafür zwei Hauben. „Von null auf zwei

Hauben - ich war sehr überrascht darüber, aber es ist eine Bestätigung für die harte Arbeit, welche dahinter steckt“, erzählt Oliver Wiegand. Der Haubenkoch setzt nach Umstrukturierung im Bereich des Personals, nun auf mehr vegetarische Gerichte, leichte Küche und eine abwechslungsreiche Gestaltung.

Haubenköche: „Immer etwas Neues probieren“ 

„Wir verwenden regionale Produkte und Produkte aus dem Eigenanbau vom Friedrichshof“, erzählt Wiegand. Vergangenes Jahr erreichte er im Restaurant „Zur blauen Gans“ in Weiden am See 14 Punkte und eine Haube.

Das Landgasthaus „Am Nyikospark“ in Neusiedl am See kann kontinuierlich gute Leistung erbringen und zählt ebenso zu den Besten im Burgenland. Schon vergangenes Jahr erreichte das Landgasthaus 15 Punkte und somit zwei Hauben. Im Restaurantguide wird Fritz Tösch für seine sympathische regionale Küchenlinie mit zwei Hauben belohnt. Die wichtigsten Säulen

für seine Gerichte „Am Nyikospark“ bezeichnet er wie folgt: „Produkte der Landwirte - der Wirt als Partner und die Küche der Region“. Am Nyikospark wird immer wieder Neues probiert, sei es mit exotischen Gewürzen oder das Eingehen auf die verschiedenen Produkte, um so das bestmöglichste Resultat zu erzielen. „Ich freue mich über diese Auszeichnung, jedoch ist es auch eine Verpflichtung, die man ebenso an die Mitarbeiter weitergeben muss“, so Tösch.

Außerdem können die Mole West in Neusiedl am See mit einem Punkt mehr als im Vorjahr und L‘altro vino in Nickelsdorf mit 14 Punkten mit jeweils einer Haube überzeugen. Auch das Presshaus in Illmitz und das Genussrestaurant „VitaTella“ in Pamhagen können sich mit 13 Punkten eine Haube erarbeiten. Das Gasthaus zur Dankbarkeit in Podersdorf verpasst dieses Jahr nur knapp mit 12,5 Punkten die Haube vom vorigen Jahr. Insgesamt kann der Bezirk Neusiedl am See, ebenso wie vergangenes Jahr, acht Hauben verzeichnen.