Erstellt am 20. Dezember 2012, 11:03

Zwei Verdächtige nach Pkw-Serieneinbrüchen ausgeforscht. Nach einer Serie von Autoeinbrüchen im Burgenland und in Niederösterreich hat die Polizei zwei Verdächtige ausgeforscht und sie zur Verhaftung ausgeschrieben.

 |  NOEN, zVg
Die beiden 29 und 42 Jahre alten Männer werden für zumindest elf Pkw-Einbrüche mit einem Schaden von rund 14.000 Euro verantwortlich gemacht. Sie sind zur Verhaftung ausgeschrieben, berichtete die Landespolizeidirektion Burgenland am Donnerstag.

Die Einbrüche wurden laut Polizei zwischen dem 11. August und dem 17. September verübt. Die beiden Verdächtigen sollen stets nach dem selben Muster vorgegangen sein: Einer schnitt bei den Autos zuerst die Dichtungen der Seitenscheiben heraus und legte die Scheiben dann neben den Fahrzeugen ab. Der andere machte sich weniger Mühe und schlug einfach die Seitenfenster ein.

Aus den Fahrzeugen wurden unter anderem Laptops, Navigationsgeräte, Handtaschen und Mobiltelefone gestohlen. An zwei Tatorten stellten Ermittler Fingerabdrücke sicher. Aufgrund der Vorgangsweise werden die beiden Männer auch für die anderen Taten verantwortlich gemacht.

Jeweils drei Einbrüche wurden in Bruckneudorf (Bezirk Neusiedl am See) und Parndorf verübt. Auch in Bruck an der Leitha und Deutsch Altenburg sollen die beiden Slowaken zugeschlagen haben.