Erstellt am 28. Februar 2014, 16:16

Zwei Verletzte bei Auffahrunfall auf der A4. Ein 76-jähriger Rumäne fuhr am Freitagvormittag mit seinem PKW auf der A4 bei Nickelsdorf (Bezirk Neusiedl am See) auf eine in Schrittgeschwindigkeit fahrende Kolonne auf und wurde dabei schwer verletzt.

Foto: Bilderbox.com  |  NOEN, Bilderbox.com
Der Lenker des davor fahrenden Autos, gelenkt von einem 41-Jährigen (ebenfalls aus Rumänien), erlitt leichte Verletzungen. Der 76-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht, sein Landsmann konnte nach ambulanter Versorgung in häusliche Pflege entlassen werden.

Mautkontrollen führten zu langsamer Kolonne

Die ASFINAG hatte gegen 09.00 Uhr unmittelbar vor dem ehemaligen Grenzübergang, auf der Richtungsfahrbahn nach Ungarn Mautkontrollen durchgeführt. Auf der dort dreispurig verlaufenden Autobahn wurde der Verkehr mittels „Early-Warner“ und Haberkornhütchen auf den äußersten linken Fahrstreifen abgeleitet.

Dabei bildete sich eine Kolonne, die sich nur in Schrittgeschwindigkeit bewegte. Der 76-Jährige dürfte dabei vermutlich aus Unachtsamkeit die Kolonne übersehen haben und fuhr frontal auf das vor ihm fahrende Auto auf. Beide Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt und sind nicht fahrbereit. Alkoholisierung lag nicht vor.