Erstellt am 12. Juni 2013, 00:00

147 neue Hotel-Betten. Spatenstich / Die Jugend- und Familiengästehäuser (JUFA) bauen um übervier Millionen Euro eine „Landerlebnis“-Anlage in Neutal.

Spatenstich: Alexander Martna von der Bank Burgenland, JUFA-Aufsichtsratsvorsitzender Franz Majcen, JUFA-Vorstand Gerhard Wendl, Landeschef Hans Niessl, Bürgermeister Erich Trummer, Helga Sakonnik, JUFA-Finanzvorstand Michael Kotter und Vizebürgermeister Johann Pinter.  |  NOEN

NEUTAL /  Am Freitag wurde der Spaten für das erste Gästehaus der JUFA (Jugend- und Familiengästehäuser) im Burgenland gehoben. Bürgermeister Erich Trummer erklärte, dass es sich beim JUFA Neutal, welches das Thema „Landerlebnis“ haben wird und einen Einblick in das Leben auf dem Land geben soll, um ein offenes Haus handeln wird und es nicht nur für Touristen offen stehe, sondern auch für die Bevölkerung. „Das neue Angebot ist für die ganze Gemeinde und für die Vereine eine Bereicherung“, so Trummer.

Neben 147 Betten werden auch ein „Dorfplatz“ – ein Innenhof mit Sitzgelegenheiten, Tanzboden, Brunnen und Grillplatz – und ein multifunktionaler Kulturstadl mit Tagungsräumen entstehen. Als Freizeitangebot sind unter anderem eine zweibahnige Gewölbekegelbahn sowie ein Indoor-Kindererlebnis- und Bewegungsbereich geplant. Neutals Bürgermeister führte weiters aus, dass man als Standort eine spezielle Adresse ausgesucht hätte: Hans Niessl-Platz 2. Der Landeshauptmann bedankte sich bei den Neutalern für die Ehre und meinte außerdem: „Das JUFA ist eine Bereicherung für die Gemeinde, das Land und auch für den Tourismus. Ich hoffe, dass es nicht das letzte bleiben wird.“

x  |  NOEN
Schulen werden angesprochen

Das neue Gästehaus soll auch ein Fixpunkt für Schulprogramme sein. „Besonders stolz sind wir darauf, dass der WWF das JUFA Neutal exklusiv als Standort für Schulprogramme und Camps ausgewählt hat“, so JUFA-Vorstand Gerhard Wendl. Und JUFA-Aufsichtsratsvorsitzender Franz Majcen ergänzte: „Es soll ein offenes Haus werden, ein Haus, wo man sich zu Hause fühlen kann.“ Mit dem neuen Gästehaus sollen etwa 15 Arbeitsplätze enstehen, wobei man auch eine Kooperation mit dem benachbarten BUZ (Burgenländisches Schulungszentrum) in Betracht zieht. Mehr als vier Millionen Euro werden investiert.

Als besondere Aktion beim Spatenstich konnte man gegen eine Spende von fünf Euro einen Ziegel signieren. Diese werden im JUFA verwendet und so eingebaut, dass man die Unterschriften der Spender sehen kann. Mit den Spenden soll die Volksschule, die den Festakt gemeinsam mit der Jugendmusik Lackenbach umrahmte, beim Ankauf einer interaktiven Tafel unterstützt werden.