Erstellt am 15. Dezember 2010, 00:00

18 Millionen Euro fließen in Therme. QUALITÄTSSICHERUNG / Um die Besucherzahlen zu sichern, sollen Investitionen durch den zukünftigen Eigentümer erfolgen. Das Land hat die Förderungen bereitgestellt.

 |  NOEN, Therme Lutzmannsburg

LUTZMANNSBURG / Dem zweitbesten Betriebsergebnis in ihrer Geschichte steuert heuer die Sonnentherme Lutzmannsburg-Frankenau entgegen.

Ende dieses Jahres werden rund 388.000 Gäste die Therme besucht haben, Das Hotel Sonnenpark kann sich über eine 83-prozentige Auslastung freuen. Um die zukünftige Entwicklung der Therme abzusichern, sollen in den kommenden Jahren 18 Millionen Euro investiert werden.

Das Land stellt Mittel in Höhe von 30 Prozent dieser Gesamtinvestition als Förderung zur Verfügung. „Besucherzahlen abzusichern und zu steigern, erreicht man nur mit hoher Qualität und eindeutiger Positionierung“, ist Landeshauptmann Hans Niessl überzeugt. Nicht aber das Land, sondern der neue Eigentümer soll die Investitionen tätigen. Wie die BVZ berichtete, gibt es Bestrebungen, die Therme zu privatisieren. „Die jetzige Geschäftsführung hat Modelle entwickelt, ein Grobkonzept liegt vor. Das Feinkonzept wird dann vom neuen Eigentümer kommen“, so Niessl.

Wer dies sein wird, kristallisiert sich immer klarer heraus. „Es gibt intensive Verhandlungen mit dem Bestbieter“, berichtet Niessl vom Stand der Privatisierungsverhandlungen (Lesen Sie dazu auch „Hinter den Kulissen Seite 4).

Dabei soll es sich um die Erste Tochter Immorent handeln, die wiederum als Leasingpartner die irische Harte Holding präferieren soll. Letztere hat schon das Sportzentrum Ritzing gekauft.