Erstellt am 10. August 2016, 09:21

von BVZ Redaktion

Antau als Unbekannte. Die Mannschaft von Mark Hergovits trifft auf Unterpullendorf und Frankenau.

Positiv gestimmt. Antau-Spielertrainer Mark Hergovits (hier noch im Schattendorf-Trikot) freut sich auf die ersten Aufgaben.  |  BVZ

Nach der Wiederaufnahme des Spielbetriebs empfängt die Hergovits-Elf am kommenden Wochenende in der Doppelrunde Unterpullendorf und reist gleich zwei Tage später zu Titelkandidat Frankenau.

Beide Gegner hatten einen guten Saisonstart und konnten jeweils die vollen Punkte einfahren. Dennoch geht Antau-Trainer Mark Hergovits positiv in diese Partien: „Natürlich ist es sehr schwierig, gleich voll zu punkten, da für uns alles neu ist nach der Wiederaufnahme. Trotzdem haben wir in den fünf Vorbereitungsspielen zeigen können, dass vieles möglich ist.“ Hergovits kann aktuell auf all seine Spieler zurückgreifen.

Dies war in der gesamten Vorbereitungszeit nicht möglich. Gleich zu Beginn der Saison will der Neo-Coach vor eigenem Publikum gewinnen: „Es ist natürlich unser Ziel zu gewinnen und ich hoffe, dass wir einen vernünftigen Eindruck hinterlassen.“ Die Erwartungshaltung beim SVA, was die Saisonziele betrifft, sind eher niedrig. „Wir erwarten uns nicht allzu viel, aber nach diesem Wochenende werden wir sehen, wo wir stehen“, so Hergovits. Viel schwerer hätte der Saisonstart auch nicht sein können.