Erstellt am 24. Oktober 2012, 00:00

23,5 Prozent mehr angezeigte Fälle. Kriminalstatistik / Im Bezirk wurden von Jänner bis September 605 Fälle angezeigt. Das entspricht einer Steigerung von 23,5 Prozent.

Spektakulärer Einsatz: Vor einigen Wochen wurde versucht, den Bankomat im Spar-Markt in Oberpullendorf zu stehlen. Die Diebe waren jedoch erfolglos und richteten nur Sachschaden an.  |  NOEN

BEZIRK / Die vor Kurzem veröffentlichte Kriminalstatistik für die Monate Jänner bis September zeigt, dass im Bezirk ein Anstieg von 23,5 Prozent bei den angezeigten Fällen im Vergleich zu 2011 zu vermelden war. Die geklärten Fälle konnte man im Vergleich zum Vorjahr um 5,8 Prozent steigern. Die Aufklärungsquote dagegen sank leicht, um 7,5 Prozent, auf 45,1 Prozent. „Der Anstieg der Einbruchsdiebstähle beruht vermehrt auf Einbrüchen in Wohnnebengebäude wie Schuppen oder Garagen“, führt Bezirkspolizeikommandant Emmerich Schedl aus. „Im Bezirk Oberpullendorf wird der Kriminalitätsbekämpfung schon seit längerer Zeit alles andere untergeordnet. Der größte Teil unserer Ressourcen wird in die Kriminalitätsbekämpfung investiert“, so Schedl.

„Alles, was verfügbar ist, wird eingesetzt“ 

Bezirkshauptmann Klaus Trummer erklärt: „Wir versuchen, dieser Entwicklung mit sichtbarer Präsenz entgegenzuwirken. Alles, was verfügbar ist, wird auf diese Schiene angesetzt. Wir justieren und schärfen nach, aber jeder einzelne Fall ist natürlich ein Problem.“

Die Statistik

Die Zahlen beziehen sich auf die Monate Jänner bis September 2012:

Angezeigte Fälle Bezirk: 605

Angezeigte Fälle Land: 7.175

Geklärte Fälle Bezirk: 273

Geklärte Fälle Land: 3.555

Aufklärungsquote Bezirk: 45,1 %

Aufklärungsquote Land: 49,5 %

Quelle: Landespolizeikommando Burgenland