Erstellt am 27. Mai 2015, 09:36

von NÖN Redaktion

Intensivspange eröffnet. Intensivstation und Herzstation wurden zusammengelegt und mit modernster Medizintechnik ausgerüstet.

Im Erstversorgungsraum: Ärztlicher Direktor Kurt Resetarits, KRAGES-Geschäftsführer René Schnedl, Landesrat Peter Rezar, Stationsschwester Theresia Stifter, interimistischer Verwaltungsdirektor Ingmar Falb und Primar Herbert Tillhof.  |  NOEN, zVg

Nach einer Bauzeit von rund einem Jahr wurde die neue interdisziplinäre Intensivspange eröffnet, durch die Intensivstation (ICU) und Herzstation (IMCU) zusammengelegt wurden. Diese umfasst zwölf Betten in sechs Patientenzimmern, zentral gelegene Überwachungs- und Versorgungsräume und einen Reanimationsplatz nach neuesten medizinischen Erkenntnissen. Für die visuelle und akustische basale Stimulation, die bei intensivpflichtigen schwer beeinträchtigen Patienten einen wichtigen Stellenwert zur Förderung ihrer Wahrnehmungs-, Kommunikations- und Bewegungsfähigkeiten hat, wurde neben Farblichttherapie, TV und Radio für jedes Bett vorgesehen.

Sowohl KRAGES-Geschäftsführer René Schnedl als auch Primar Herbert Tillhof wiesen auf neue organisatorische Möglichkeiten durch die Intensivspange hin, wodurch Internisten und Anästhesisten noch intensiver zusammenarbeiten. Durch die Lage über dem Röntgen und CT und einer neuen Zufahrt für den Notarztwagen würden auch dort Wege kürzer. „Das kann nur im Sinne des Patienten sein“, so Tillhof. „Viele Synergieeffekte“ sowie „eine wichtige Qualitätssteigerung“ sieht auch Landesrat Peter Rezar durch die Intensivspange gegeben, für die 4,6 Millionen Euro investiert wurden.