Erstellt am 20. Februar 2013, 00:00

43 Schüler weniger, aber eine Klasse mehr. Einschreibungen laufen / Die Planungen für das kommende Schuljahr sind im Laufen. Zur Zeit sind keine Schulschließungen in Sicht.

 |  NOEN

BEZIRK / Für das Schuljahr 2013/14 sind 280 Schulanfängerinnen und Schulanfänger gemeldet, das sind 21 weniger als im vergangenen Jahr. Die Schülerzahl insgesamt in den ersten bis vierten Klassen der Volksschulen im Bezirk beträgt 1.243, das sind 43 weniger als im laufenden Jahr, berichtet Bezirksschulinspektor Reinhard Goger Trotz dieser rückläufigen Zahlen gäbe es im Bezirk eine Klasse mehr, insgesamt sind es 83 Klassen im Bezirk Oberpullendorf, so Goger. Die Einschreibungen für die Volksschulen sind vorerst abgeschlossen, es kann aber noch zu Veränderungen im zweiten Halbjahr kommen, etwa durch Zu- oder Wegzüge von Eltern mit Schulkindern.

„Von diesen Zahlen kann man jetzt ausgehen, wir erstellen damit auch den Stellenplan“, erklärt der Bezirksschulinspektor. Schulschließungen, wie etwa zuletzt im Weppersdorfer Ortsteil Kalkgruben diskutiert, gibt es nach derzeitigem Schülerstand keine.

Landesschulratspräsident Gerhard Resch kündigt an, bei den Einschreibungen in diesem Jahr genau zu kontrollieren. „Heuer werden wir sehr genau sein – sowohl mit den Anmeldungen von ungarischen Schülern als auch, ob die Meldegesetze eingehalten werden“, so der Landesschulratspräsident auf Anfrage der BVZ.

Einschreibungen in den höheren Schulen laufen 

„Bei den Neuen Mittelschulen, beim Gymnasium und den anderen höher bildenden Schulen kann man erst Ende Februar oder Anfang März etwas sagen“, erklärt Landesschulratspräsident Resch. Noch vor dem Sommer soll aber entschieden werden, ob die Schließungszahl von 90 Schülern, die für Hauptschulen galt, auch für Neue Mittelschulen gilt. „Die Entscheidung soll bis zum Ende des Schuljahres gefallen sein“, so Resch.

Die Einschreibung für das Gymnasium in Oberpullendorf läuft seit Montag dieser Woche, Anmeldungen sind bis 1. März möglich. In der Handelsakademie und der Handelsschule Oberpullendorf kann man sich bereits seit dem 8. Feber anmelden, die Frist läuft ebenfalls bis 1. März. „Derzeit kann man noch nicht viel sagen, weil auch die Faschingszeit war. Die Anmeldungen scheinen aber ganz im normalen Bereich zu liegen“, schildert Direktorin Helene Schütz-Fatalin.