Erstellt am 04. Juni 2014, 08:42

von NÖN Redaktion

670.000 Euro flossen ins Bad. Offizielle Eröffnung / Mit einem neuen Kinderbecken, einer neuen Rutsche und neuen technischen Einrichtungen zur Wasseraufbereitung geht man in die Badsaison.

Neue Rutsche und neues Kinderbecken: Herbert Kriz, Gerhard Köppel, Rudolf Geißler, Elisabeth Trummer, Walter Pöll, Gerlinde Heger, Laci Feim, Margit Karoly, Christian Wohlfart und Tina Köppel.  |  NOEN, zVg

„Wir haben eine Wasserqualität der höchsten Wertungsklasse“, freute sich Bürgermeister Rudolf Geißler am Samstag bei der offiziellen Eröffnung des neu gestalteten Bads. Die veraltete Wassertechnik war ein Hauptgrund dafür, dass man sich 2012 zu einer Sanierung entschlossen hatte.

Im Zuge dessen wurde der Technikraum samt Wasseraufbereitung komplett erneuert, der Chlorgasraum in einen hinteren Bereich verlegt. Außerdem wurde ein neues Kinderbecken auf zwei Ebenen errichtet und mit einer kleinen Rutsche ausgestattet. Auch für das große Becken wurde eine neue Breitwasserrutsche angeschafft. Die Liegewiese wurde vergrößert, die bestehenden Kabinen neu gestrichen und zusätzliche kindgerechte Sanitäranlagen nahe dem Kinderbecken geschaffen.

„Es hat ein bissal lange gedauert. Wir waren alle für den Bau. Es freut mich daher, dass wir den Oberpullendorfern – zwar verspätet – einen Ort der Erholung bieten können“, meinte Vizestadtchefin Elisabeth Trummer. Insgesamt 670.000 Euro flossen ins Bad. Laut Bürgermeister Rudolf Geißler hatte man dort im Vorjahr mit 450 Saisonkarten und mehr als 7.000 verkauften Tageskarten einen Besucherrekord verzeichnet.