Erstellt am 21. Mai 2014, 16:06

Auf Tour(en) im Sonnenland: Serie 4. Der 67 Kilometer lange Sonnenlandweg als Rund-Tour für Pferd und Reiter startet in Markt St. Martin und führt unter anderem durchs Töpferdorf Stoob und Steinberg-Dörfl, wo der Blaudruck zu Hause ist.

 |  NOEN, Sonnenland
Zahlreiche malerische Gemeinden liegen am Sonnenlandweg. Die Rundtour startet in Markt St. Martin und führt zunächst weiter ins Töpferdorf Stoob und die Bezirkshauptstadt Oberpullendorf. Von dort geht es weiter Richtung Unterpullendorf, wo sich der geographische Mittelpunkt des Burgenlandes befindet.

x  |  NOEN, zVg

Nur ein Stück weiter im Wald von Großmutschen führt die römische Bernsteinstraße vorbei. Der Sonnenlandweg geht aber weiter Richtung Frankenau und Klostermarienberg, wo sich ein Besuch des Klosters lohnt. Über Mannersdorf und Oberloisdorf gelangt man nach Steinberg-Dörfl, wo der Blaudruck noch beheimatet ist. Richtung Draßmarkt geht es weiter nach Kaisersdorf und durch den Naturpark Landseer zurück zum Ausgangspunkt. (Werbung)

  • Eigenschaften:  Rundtour, kulturell, historisch, geologische Highlights

  • Startpunkt: Markt St. Martin

  • Wegbeschreibung: Markt St. Martin - Stoob - Oberpullendorf - Unterpullendorf - Großmutschen - Frankenau - Klostermarienberg - Mannersdorf - Unterloisdorf - Oberloisdorf - Steinberg - Dörfl - Kaisersdorf - Markt St. Martin

  • Länge: 67 Kilometer

  • Höhenmeter: 912 Meter


Die BVZ-Leser wählen die schönsten Touren des Sonnenlandes! Zehn Wochen lang wird jeweils eine Tour präsentiert. Machen Sie beim anschließenden Online-Voting ab Mitte Juli mit!

Klicken Sie hier: Alle Touren im Überblick