Erstellt am 11. Juni 2014, 09:01

Bade-Verbot nach Rangelei. Die Gemeinde will ein Signal setzen, dass man Störenfriede im Schwimmbad nicht duldet.

Sorgen für ein sicheres Badevergnügen: Bürgermeister Rudolf Geißler und seine Vizes Elisabeth Trummer sowie Christian Wohlfart - im Bild bei der kürzlich gefeierten Eröffnung des umgebauten Bades mit Margit Karoly, Herbert Kriz und Laci Feim vom Badpersonal - lassen keine Unruhestifter zu.  |  NOEN, Michaela Grabner

Ein Bade-Verbot im Oberpullendorfer Schwimmbad hat die Stadtgemeinde gegen zwei Personen verhängt. Kürzlich war es im Schwimmbad nämlich zu eineer Auseinandersetzung zwischen Gästen und dem Bademeister gekommen.

Zorniger Vater rangelte Bademeister an die Wand

Ein Badegast soll die Absicht gehabt haben, sein sechseinhalbjähriges Kind ohne Aufsicht im Bad zu lassen. Nachdem ihn der Bademeister darauf hingewiesen habe, dass dies nicht möglich sei, habe ihn der Vater gegen eine Wand gedrückt und es sei auch auf ihn eingeschlagen worden.

Zwei weitere Personen sollen dann ebenfalls an der Rangelei beteiligt gewesen, bis schließlich zwei andere beherzte Badegäste dazwischen gegangen seien.

„Das Schwimmbad soll ein Ort zum Erholen sein“

„Von den drei Betroffenen hat einer schon ein Bade-Verbot. Laut Badeordnung ist es möglich, dass wir auch für die anderen ein Bade-Verbot aussprechen. Ich brauche keinen Gemeinderatsbeschluss dafür, aber als Signal nach außen wäre es gut, wenn der Gemeinderat sagt, dass er zu dieser Maßnahme steht“, meinte Bürgermeister Rudolf Geißler bei der Gemeinderatssitzung.

Und es gab keinerlei Gegenmeinungen. Im Gegenteil: „Das Schwimmbad soll ein Ort sein, wo man sich erholen kann und nicht gerauft werden soll“, betonte auch Vizebürgermeisterin Elisabeth Trummer. Der SPÖ sei wichtig, dass Sicherheit nicht nur auf der Straße in der Nacht, sondern auch im Schwimmbad gewährleistet ist.

„Es ist schön und ich bedanke mich, wenn der Gemeinderat hinter dieser Maßnahme steht. Es ist wirklich wichtig aufzuzeigen ’Wir wollen das nicht‘“, meinte Bürgermeister Rudolf Geißler.