Erstellt am 22. April 2013, 11:20

Betrogen: Autoverkauf ohne Gewinn. Ein Burgenländer ist vergangene Woche bei einem Autoverkauf gehörig über den Tisch gezogen worden.

 |  NOEN, BilderBox.com (www.BilderBox.com)
Drei Männer aus Ungarn wollten die beiden vor dem Haus abgestellten Pkw eines 66-jährigen Pensionisten aus dem Bezirk Oberpullendorf kaufen. Einen Renault Twingo nahmen sie für den Kaufpreis von 400 Euro sofort mit - jedoch mit der Vereinbarung, erst am nächsten Tag bei der Abholung des zweiten Fahrzeuges zu bezahlen. Die "Käufer" kehrten allerdings nicht wieder zurück, so die Landespolizeidirektion Burgenland heute, Montag.

Schnell soll man sich über den Kaufpreis für beide Pkw einig gewesen sein. Der Pensionist übergab dem Trio den Typenschein, die Männer luden den bereits abgemeldeten und nicht fahrbereiten Renault Twingo auf einen Klein-Lkw und fuhren davon. Am nächsten Tag hätten die "Käufer" einen Skoda Felicia für 1.000 Euro abholen sollen, der Wagen blieb dem Pensionisten jedoch erhalten.

Als die Männer nicht auftauchten, verständigte der 66-Jährige schließlich die Polizei. Anhand des Kennzeichen des Klein-Lkw, das sich der Pensionist notiert hatte, konnten die Täter ausgeforscht werden. Das Fahrzeug befinde sich laut Exekutive noch in Ungarn. Weitere Erhebungen werden in Zusammenarbeit mit der ungarischen Polizei geführt.