Erstellt am 15. Oktober 2014, 09:52

von NÖN Redaktion

Noch heuer drei neue Schuldirektoren. Leiterposten für Neue Mittelschulen Kobersdorf und Horitschon sowie Volksschule Steinberg-Dörfl werden besetzt.

Am 1. Oktober war die Bewerbungsfrist für die drei ausgeschriebenen Direktorenjobs im Bezirk zu Ende.  |  NOEN, Erwin Wodicka

Mit 1. Oktober endete die Bewerbungsfrist für die vom Landesschulrat ausgeschriebenen Direktorenposten an der Neuen Mittelschule Kobersdorf, der Neuen Mittelschule Horitschon sowie der Volksschule Steinberg-Dörfl, von wo aus seit diesem Schuljahr auch die Volksschulen Piringsdorf und Oberloisdorf mitbetreut werden.

Mehrstufiges Verfahren auch bei einem Bewerber

Laut dem amtsführenden Landesschulratspräsident Heinz Zitz gibt es für die Neuen Mittelschulen Kobersdorf und Horitschon nur jeweils einen Bewerber, für die Volksschule Steinberg-Dörfl zwei Bewerber. Doch nicht nur diese beiden, sondern auch die Kollegen, die sich für Kobersdorf und Horitschon beworben haben, müssen sich einem mehrstufigen Verfahren stellen.

Dies sei 2013 neu eingeführt worden, um zu sichern, dass auch bei nur einem Bewerber jemand mit einer entsprechenden Qualifikation zum Zug kommt. So wird zunächst Berufsbiografie bewertet, danach führt eine externe Firma einen Persönlichkeitstest durch. Nur wenn ein Bewerber bei diesen beiden mindestens fünfzig Prozent der Punkt erreichen kann, kommt es überhaupt zum Hearing.

Besetzung soll noch heuer erfolgen

„Die Hearingtermine stehen noch nicht fest. Geplant ist, dass die Besetzung der Direktorenposten noch heuer über die Bühne geht“, meinte Landesschulratspräsident Heinz Zitz.

Sollte es der Fall sein, dass bei einer Schule mit nur einem Bewerber für den Direktorenposten, dieser nicht die 50 Prozent-Hürde schafft, dann würde die Stelle ein weiteres Mal ausgeschrieben.