Erstellt am 21. Januar 2015, 08:29

von NÖN Redaktion

Neue Direktorinnen im Mittelburgenland. Michaela Töpfer, Eva Reumann und Carina Werba werden ab dem Sommersemester in ihren neuen Funktionen tätig sein.

Michaela Töpfer, zurzeit Lehrerin in der Volksschule Piringsdorf, wird neue Direktorin in der Volksschule Steinberg/Dörfl. In dieser Funktion wird sie auch die Volksschulen Piringsdorf und Oberloisdorf mitbetreuen.  |  NOEN, zVg

Bei der Kollegiumssitzung im Burgenländischen Landesschulrat sind einige Personalentscheidungen gefallen, drei davon betreffen auch das Mittelburgenland. Die drei vakanten Direktorenposten im Bezirk Oberpullendorf wurden neu besetzt.

x  |  NOEN, zVg

Eva Reumann, bisher Lehrerin in der Neuen Mittelschule Horitschon, wird die neue Direktorin der Schule. Auch die Neue Mittelschule in Kobersdorf bekommt eine neue Direktorin: Carina Werba. Sie ist derzeit Pädagogin in der Neuen Mittelschule in Mattersburg.

 

Töpfer betreut drei Volksschulen

Die neue Direktorin der Volksschule Steinberg/Dörfl wird Michaela Töpfer sein, die zurzeit als Lehrerin in der Volksschule Piringsdorf tätig ist. Töpfer wird nach der Zusammenlegung der Direktorenposten im vergangenen Jahr auch die Volksschulen Piringsdorf und Oberloisdorf mitbetreuen.

„Die personellen Veränderungen werden mit Beginn des Sommersemesters schlagend“, heißt es aus dem Büro des Amtsführenden Landesschulratpräsidenten Heinz Zitz. Damit werden die drei Schulen Mitte Februar unter eine neue Leitung gestellt werden.

Für die beiden Posten in den Neuen Mittelschulen im Bezirk gab es nur jeweils eine Bewerberin, für den in der Volksschule zwei. Trotzdem mussten sich alle Kandidaten für die vakanten Direktorenposten einem mehrstufigen Bewerbungsverfahren stellten, das 2013 neu eingeführt wurde, um zu sichern, dass auch bei nur einem Bewerber jemand mit einer entsprechenden Qualifikation zum Zug kommt.